IT Reseller



Nintendo steigert Umsatz um fast 150 Prozent

von Angelica Filippi


26. Juli 2017 - Nintendo ist gut in das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres gestartet und hat insgesamt 154,069 Milliarden Yen (rund 1,31 Milliarden Franken) umgesetzt. Zu verdanken hat das Unternehmen das positive Ergebnis mitunter dem florierenden Geschäft mit der Switch-Konsole.

Die Switch-Konsole (Bild) hat Nintendo im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Gewinnsprung ermöglicht. Insgesamt konnten die Japaner dem Unternehmensbericht zufolge einen Umsatz von 154,069 Milliarden Yen (umgerechnet rund 1,31 Milliarden Franken) erwirtschaften. Dies entspricht gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode einer Steigerung um 148,6 Prozent. Der operative Gewinn kam derweil bei 16,208 Milliarden Yen (rund 137,882 Millionen Franken) zu liegen. Zum Vergleich: Im ersten Quartal des Vorjahres musste Nintendo einen Verlust von 5,13 Milliarden Yen (rund 43,641 Millionen Franken) verkraften.

Mit rund 1,97 Millionen abgesetzter Switches alleine im ersten Quartal hat die hybride Konsole massgeblich zu Nintendos positiven Unternehmenszahlen beigetragen. Insgesamt seien bereits 4,7 Millionen Stück über die Ladentheke gegangen. Das Verkaufsziel liegt gemäss "CNBC" bei 10 Millionen Einheiten bis zum Ende des Geschäftsjahres. Das Geschäft soll so gut laufen, dass Nintendo die Produktion der Switch-Konsole erhöhen musste.

Für das Gesamtjahr prognostizieren die Japaner einen Umsatz von 750 Milliarden Yen (rund 6,38 Milliarden Franken). Dies würde gegenüber Vorjahr einer Steigerung um 53,3 Prozent gleichkommen. Der Gewinn soll sich auf rund 65 Milliarden Yen (rund 552,995 Millionen Franken) belaufen - 121,4 Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Copyright by Swiss IT Media 2020