Rubrik nimmt die Schweiz ins Visier

8. Juli 2017 - Das kalifornische Start-up Rubrik mit Spezialisierung auf Cloud Data Management verstärkt sein Engagement in der DACH-­Region. In der Schweiz soll Gerry Solenthaler, Country Manager Switzerland, das Geschäft aufbauen.

Rubrik, ein kalifornisches Start-up mit Spezialisierung auf das Thema Cloud Data Management (siehe Interview), hat sein Engagement in der DACH-Region und damit auch in der Schweiz intensiviert. Hierzulande soll Gerry Solenthaler als Country Manager Switzerland das Geschäft aufbauen, unterstützt wird er von Felix Guggenheim, der als System Engineer für die technischen Aspekte zuständig ist. Hinzu kommt ein Channel Manager, der Solenthaler von Deutschland aus beim Aufbau des Channels unterstützt, sowie ein Marketing-Team ebenfalls aus Deutschland und ein Inside-Sales-Team aus Belgien und Holland heraus. "Der nächste Schritt wird sein, das wir hierzulande ein weiteres Sales-Team aufbauen, wobei aber noch offen ist, per wann dies passiert", erklärt Solenthaler. (mw)


Attraktive Schweiz

Dass ein US-Start-up mit einem lokalen Team vor Ort in der Schweiz in Erscheinung tritt, diese Massnahme begründet Solenthaler damit, dass es ohne lokale Präsenz schwierig sei, etwas im Channel und im Markt zu bewegen. "Man muss vor Ort sein, um das Business vorantreiben zu können. Die Schweiz ist für Rubrik dabei spannend, weil die Schweiz ein Markt ist, in dem neue Technologien durchaus früh adaptiert werden. Die Schweiz ist zwar klein, aber für ein Start-up wie Rubrik durchaus attraktiv."

In der Distribution arbeitet Rubrik hierzulande mit Exclusive Networks zusammen. Aktuell sei man mit dieser Situation zufrieden, weitere Distis würden im Moment nicht gesucht. Im Juni konnte Rubrik in der Schweiz zudem fünf Partner vorweisen, wobei sich einer dieser fünf Partner dediziert um die Romandie kümmert. Damit übersteigt die Anzahl Partner die Zahl der Kunden in der Schweiz noch deutlich, denn bislang kann Rubrik hierzulande lediglich den Logistiker Galliker als Kunden vorweisen. Die doch überschaubare Kundenzahl begründet Solenthaler mit der bereits angesprochenen physischen Präsenz, die bis vor kurzem fehlte. "Nun aber sind wir vor Ort, und ich bin überzeugt, wir werden schon bald mehr Kunden als Partner haben. Unsere Sales-Pipeline sieht sehr positiv aus, die Verkaufszyklen sind einfach relativ lang, da Rubrik an zentraler Stelle der IT ansetzt und die potentiellen Kunden viele Fragen haben. Die eigentliche Implementierung wiederum ist meist innerhalb eines Tages erledigt." (mw)


Partner auf der Suche nach Neuem

Die Zahl der Partner soll noch leicht ausgebaut werden, doch man habe keine Pläne, 20 oder noch mehr Partner zu gewinnen. "Rubrik mit seiner neuen Technologie ist für jeden Partner ein Investment. Im Gegenzug muss man auch gewährleisten können, dass man dem Partner ein gewisses Volumen in Aussicht stellen kann, sonst ist man für ihn nicht interessant", ist Gerry Solenthaler sicher. Managed Service Provider, welche ihren Kunden Rubrik anbieten, habe man in der Schweiz noch keine, man befinde sich aber in Gesprächen.

Auf die Frage angesprochen, mit welchen Argumenten Rubrik denn bei Partnern und letztlich bei Kunden punkten will, erklärt Solenthaler, gerade Partner seien immer wieder auf der Suche nach neuen Technologien, um sich im Markt zu positionieren, sich zu differenzieren und dem Kunden einen Mehrwert bieten zu können. Was bei den Partnern ein Vorteil ist, ist bei Kunden eher ein Nachteil, denn der häufigste Vorbehalt seitens Kunden sei der, dass Rubrik als Start-up noch weniger etabliert ist als ein traditioneller Player. (mw)

Für die Lösung spreche beim Kunden derweil vor allem die Einfachheit sowie deren Skalierbarkeit. Automatisierung über APIs sei ein weiteres Argument, vor allem auch deshalb, weil die Nutzung der APIs bei Rubrik kostenlos und simpel sei. Weiter sei es für Unternehmen, die in der Cloud sind, natürlich spannend, eine Data-Management-Lösung präsentiert zu kriegen, die das gesamte Spektrum – On Premise und die Cloud – abdeckt. Und nicht zuletzt seien sowohl Pricing wie auch das Lizenzmodell attraktiv. Das Lizenzmodell sei äusserst simpel und auf Skalierbarkeit ausgelegt, und was die TCO angeht, habe man errechnet, dass man mit Rubrik zwischen 30 und 60 Prozent günstiger komme als mit traditionellen Lösungen. "Das muss auch so sein, denn kein Unternehmen wird etwas in seiner Daten-Management-Architektur ändern, ohne dabei Geld einsparen zu können", ist Gerry Solenthaler überzeugt. (mw)


Chris Wahl, Chief Technologist, Rubrik: "Die heutigen Datenlandschaften sind ziemlich chaotisch"

"Swiss IT Reseller": Wer ist Rubrik?
Chris Wahl: Rubrik ist ein Start-up, das vor gut drei Jahren im Silicon Valley gegründet wurde. Wir haben in vier Finanzierungsrunden Investitionen in der Höhe von 292 Millionen US-Dollar generieren können, und sind im Bereich Cloud Data Management tätig.

Was bedeutet Cloud Data ­Management?
Nun, die Cloud hat die Art und Weise, wie IT Services bereitgestellt werden, dramatisch verändert. Gleichzeitig hat das Datenmanagement – Backup und Recovery – mit diesen Veränderungen nicht mithalten können. Die Architekturen in diesem Bereich sind seit mehr als 20 Jahren unverändert. Diese beiden Punkte geht Rubrik an, und dahinter verbirgt sich der Begriff Cloud Data Management.

Und wie funktioniert Cloud Data Management?
Jedes Unternehmen, unabhängig seiner Grösse, muss seine Daten schützen – sei dies vor Ransomware, vor Datenfehlern, vor versehentlichem Löschen oder was auch immer. Dazu gibt es unzählige dedizierte Lösungen. Gleichzeitig sind Daten heute überall verstreut, in der Cloud – public, hybrid oder private – oder vor Ort im Unternehmen. Kurzum: Die heutigen Datenlandschaften sind ziemlich chaotisch. Rubrik hat einen Software Stack entwickelt, der sowohl On Premise auf einer Appliance, virtuell oder auch direkt in der Cloud implementiert werden kann. Die Lösung kann dann Daten für sämtliche Applikationen, die im Unternehmen vorhanden sind, zentral managen. Muss ein Unternehmen heute für die Applikation mit verschiedenen Lösungen einzeln definieren und überwachen, wie Daten gesichert und bereitgestellt werden, braucht es mit Rubrik lediglich noch eine Software für all diese Aufgaben. Dabei können mit ganz einfachen Mitteln für jede App Regeln festgelegt werden, etwa dazu, welche Ausfallzeiten man für welche Applikation zu akzeptieren bereit ist oder wie lange Daten aufbewahrt werden. Rubrik wendet diese Regeln dann auf die Applikationen an, egal, wo sich diese befinden. (mw)

Und das Ganze funktioniert als Service?
Rubrik kann von Unternehmen in deren Rechenzentrum implementiert werden. Zudem gibt es die Lösung inzwischen auch für Managed Service Provider, die Backup- oder Data Recovery as a Service anbieten wollen.

Wer ist typischerweise der Rubrik-Kunde?
Das Backup-Geschäft ist nicht auf gewisse Unternehmen oder Branchen verschränkt, sondern ein Thema für jedes Unternehmen. Aktuell nutzen vor allem grössere Unternehmen unsere Lösung, aber wir haben auch schon zahlreiche MSPs, die Rubrik ihren Kunden anbieten. Implementiert wird die Lösung durch den Channel, wobei wir MSPs ebenfalls als Channel definieren.

Und wer ist die Konkurrenz von Rubrik?
Im Wesentlichen all die Legacy-Backup-Spezialisten, beispielsweise Commvault, Veritas oder EMC. (mw)

Copyright by Swiss IT Media 2022