IT Reseller



Samsung investiert weiter in Chip-Sparte

von Simon Wegmüller


5. Juli 2017 - Samsung investiert rund 17,8 Milliarden Franken in zwei südkoreanische Produktionsstätten. Damit will der Konzern seine Marktführerschaft im Speicherchip-Bereich weiter ausbauen.

Durch eine Milliardeninvestition will der südkoreanische Elektronik-Produzent Samsung seine Position als Marktführer in der Speicherchip-Sparte weiter ausbauen. Der Konzern kündigte an, Dafür rund 17,8 Milliarden Franken in zwei südkoreanische Produktionsstätten zu investieren.

Durch die Investition könnten so bis 2021 440'000 neue Arbeitsplätze entstehen. Ausserdem will Samsung auch in China die Produktion ausbauen, nähere Angaben dazu machte das Unternehmen allerdings nicht. Die Chip-Branche rechnet derweil in diesem Jahr mit Rekordgewinnen. Grund dafür ist das knappe Angebot von Speicherchips (NAND) bei gleichzeitig hoher Nachfrage nach grösserer Speicherkapazität in Smartphones und Servern.

Samsung investiert als Marktführer fast neun Milliarden Euro jährlich in die Chip-Sparte. Durch die erhöhte Investition soll der Konzern nun darauf abzielen, den Vorsprung gegenüber der Konkurrenz weiter auszubauen. Neben Samsung investierten auch Toshiba und SK Hynix in den letzten Jahren mehrere Milliarden in die Speicherchip-Produktion.

Copyright by Swiss IT Media 2019