Wisekey schliesst Quovadis-Kauf ab

von Ann-Kathrin Schäfer


6. April 2017 - Für 13 Millionen Dollar schluckt der IT-Sicherheitsanbieter Wisekey den Konkurrenten Quovadis, um das Geschäft mit elektronischen Signaturen voranzutreiben.

Die Genfer Firma Wisekey hat den St. Galler Konkurrenten und Anbieter der SuisseID Quovadis übernommen. Wie das Unternehmen mitteilt, konnte die im Februar verkündete Kaufentscheidung wie geplant abgewickelt werden. Den Kauf hat sich Wisekey 13 Millionen Dollar und 1,11 Millionen Aktien kosten lassen, zusätzlich zur Schuldenlast von Quovadis in Höhe von 2 Millionen Dollar. Wisekey will die globale Expansionsstrategie in den nächsten Monaten fortsetzen und dabei den Fokus auf den US-Markt legen.

Mit der Akquisition lege Wisekey den Fokus auf den aufkommenden Marktbereich für Internet-der-Dinge-Sicherheits-Dienstleistungen, heisst es in einer Mitteilung. Ausserdem gewinnt Wisekey 3000 Kunden, 300 davon sind gemäss eigenen Angaben grosse börsenkotierte Unterenehmen. Zusätzlich bringe Quovadis technische Expertise im Betrieb von sicheren und hochverfügbaren Umgebungen unter strengsten Akkreditierungen mit, heisst es weiter, und verstärkt die Verkaufs- und Support-Teams.

Quovadis fungiert als Cybersecurity-Unternehmensgruppe mit Fokus auf kryptografische Dienstleistungen und elektronische Signaturen sowie als Zertifikatsausgabestelle in der Schweiz und Europa. Alle bestehenden Einheiten von Quovadis in der Schweiz, Deutschland, Holland, Belgien, Grossbritannien sowie Bermuda will die Firma nun integrieren. Carlos Moreira, Chairman und CEO von Wisekey, freut sich: "Diese Transaktion ermöglicht direkten Kontakt zum grossen Kundenstamm von Quovadis und stärkt die geografische Präsenz in Europa."

Copyright by Swiss IT Media 2021