Litecom und Link11 gehen Partnerschaft ein

von Andrea Luca Späth


29. März 2017 - Litecom partnert mit dem deutschen DDoS-Spezialisten Link11. Durch die Zusammenarbeit sollen Litecom-Kunden besser vor DDoS-Attacken geschützt werden können.

Als erste Schweizer Firma geht Litecom eine Kooperation mit dem deutschen DDoS-Spezialisten Link11 ein. Wie es in einer Pressemitteilung heisst, hat Litecom nach einem Partner mit nachgewiesener Erfahrung in der Bekämpfung von DDoS-Angriffen gesucht und mit Link11 einen Spezialisten auf diesem Gebiet gefunden. Durch die Zusammenarbeit kann das Aarauer Telekommunikationsunternehmen seinen Kunden neu einen professionellen DDoS-Schutz ohne kostenintensive und bandbreitenlimitierende Hardwarekomponenten anbieten. "Zunehmend sind auch Schweizer Betriebe von DDoS-Stürmen mit hohen Angriffsbreiten betroffen und das Schutzbedürfnis steigt. DDoS-Attacken waren bisher eine abstrakte Bedrohung, heute sind solche Angriffe für viele Firmen real", erklärt Matthias von Arx, Geschäftsführer von Litecom.

Der DDoS-Dienst hält DDoS-Attacken vom Providernetz der Litecom fern und soll selbst Hyper-DDoS-Attacken trotzen können. Das für die Säuberung benötigte DDoS Scrubbing Center von Link11 befindet sich in einem Rechenzentrum in Zürich, über welches Schweizer Unternehmen im Angriffsfall den Netzwerk-Traffic zur Filterung von Attacken umleiten und vor unseriösem DDoS-Verkehr entflechten können. Das hiesige Scrubbing Center von Link11 unterliegt den Schweizer Datenschutzanforderungen.

Copyright by Swiss IT Media 2022