IT Reseller



Lenovo reorganisiert Data-Center-Geschäft

von René Dubach

24. März 2017 - Der chinesische Lenovo-Konzern hat das Data-Center-Geschäft reorganisiert. Für die Leitung des Bereichs Data Center Infrastructure konnte die ehemalige Intel-Managerin Kim Stevenson gewonnen werden.

Der chinesische Hersteller Lenovo will das Data-Center-Geschäft stärken und hat zu diesem Zweck neue Business Units formiert, die sich auf die fünf Sparten Data Center Infrastructure, Software-defined Data Center, High Peformance Computing and Artificial Intelligence Application, Hyperscale Systems sowie Data Center Services fokussieren werden. Mit den neuen Geschäftseinheiten wolle man dem am schnellsten wachsenden Marktsegment Rechnung tragen, heisst es in einer Mitteilung.

Die Leitung der Data-Center-Infrastructure-Abteilung wurde Kim Stevenson (Bild) übertragen, die in der Position eines Senior Vice President and General Manager neu zu Lenovo gestossen ist. Vor ihrem Wechsel zum chinesischen Technologiekonzern war Stevenson viele Jahre für Intel unterwegs, wo sie in den Jahren 2012 bis 2016 als Chief Information Officer und danach als Chief Operating Officer tätig war.

Während der Bereich Data Center Services nach wie vor von Laura Latrello geführt wird, werden die drei weiteren Geschäftseinheiten neu von Lenovo-Manager geführt, die bereits seit über einem Jahr für das Unternehmen tätig sind. Es sind dies Paul Ju (Hyperscale), Madhu Matta (High Performance Computing) sowie Radhika Krishnan (Software-definied Data Center).

Copyright by Swiss IT Media 2020