Westeuropas Switch- und Router-Markt mit 7 Prozent Umsatzwachstum

von René Dubach


10. März 2017 - Während die Umsätze im weltweiten Switch- und Router-Markt im vierten Quartal 2016 um 3,5 Prozent anstiegen, haben die Einnahmen in Westeuropa um überdurchschnittliche 7 Prozent zugelegt.

Im weltweiten Ethernet-Switch- und Router-Markt konnten im vierten Quartal vergangenes Jahr die Umsätze auf 6,7 Milliarden Dollar gesteigert werden, was laut jüngsten IDC-Zahlen gegenüber dem Vorjahresquartal einem Plus von 3,5 Prozent entspricht. Damit hat das Umsatzwachstum zwischen Oktober und Dezember gegenüber dem gesamten Jahr leicht zugenommen. Wie die Studienverfasser festhalten, wurden vergangenes Jahr global 24,4 Milliarden Dollar umgesetzt, 2,4 Prozent mehr als 2015. Noch deutlicher hat sich das beschleunigte Wachstum in Westeuropa gezeigt: Während im Gesamtjahr 2016 die Umsätze nur um 0,8 Prozent anstiegen, konnte im letzten Quartal ein Einnahmeplus von beachtlichen 7 Prozent erzielt werden.

Unangefochten an der Spitze konnte sich Cisco mit einem Marktanteil von gut 55 Prozent behaupten, wobei der Branchenprimus leicht Anteile abgeben musste. Auf dem zweiten Platz steht der chinesische Hersteller Huawei, der im vierten Quartal den Umsatz um fast 68 Prozent steigern und damit den Marktanteil auf knapp 10 Prozent ausbauen konnte. Auf den weiteren Rängen folgen Hewlett Packard Enterprise, Arista und Juniper mit Marktanteilen von 5, 4,3 respektive 3,7 Prozent.

Copyright by Swiss IT Media 2021