Swiss Fibre Net baut aus

von Angelica Filippi

16. November 2016 - Dank neuer Kooperationen kann Swiss Fibre Net sein Verbreitungsgebiet auf gut 875'000 potentielle Haushalte vergrössern. Zudem bau der Netzanbieter sein Produktportfolio mit der neuen Lösung Sfn.lexbackhaul aus.

Swiss Fibre Net (SFN) hat sein Verbreitungsgebiet um 75'000 potentielle Haushalte auf nunmehr 875'000 vergrössert. Möglich gemacht haben dies neue Kooperationen mit den Netzanbietern GA Weissenstein (Solothurn), SEIC (Gland) und der Swiss4net Holding, Inhaberin von Baden Fibre Networks (Baden) und Ticino Fibre Networks. Im Rahmen der Zusammenarbeit erhalten die Netzpartner die Möglichkeit, das national ausgerichtete Produktportfolio von SNF zu nutzen. Dieses schliesst die "Glasfaser-Zugangsleitungen für überregional und schweizweit tätige Service Provider und Mobilfunkanbieter" mit ein. Den Partnern soll so ein einheitlicher Zugang zu den Glasfasernetzen gewährt werden, die über SFN verbunden sind.

Neben den neuen Partnerschaften hat SFN auch die Lancierung eines neuen Produkts bekannt gemacht: Sfn.lexbackhaul. Dieses sei modular aufgebaut und "stellt neben der Vernetzung der FTTH-Zentralen auch deren Verbindung mit ihrem Backbone sowie einen Kolokationsservice in SFN-FTTH-Zentralen zum Einbau ihres aktiven Equipments zur Verfügung", wie es in einer Mitteilung heisst. Zudem sollen ab sofort auch Verbindungen zu allen FTTH-Zentralen der Netzpartner verfügbar sein.

Copyright by Swiss IT Media 2022