IT Reseller



HP Inc. will bis zu 4000 Stellen streichen

von René Dubach


14. Oktober 2016 - HP will über die kommenden drei bis vier Jahre zwischen 3000 und 4000 Mitarbeitende entlassen. Mit dem Schritt sollen jährlich zwischen 200 und 300 Millionen Dollar eingespart werden.

Um angesichts des nach wie vor darbenden PC- und Druckergeschäfts die Kosten in den Griff zu bekommen, will HP Inc. 3000 bis 4000 Arbeitsplätze abbauen. Über die Stellenabbaupläne informierte am Donnerstag CEO Dion Weisler anlässlich des alljährlichen Analysten-Meetings in New York, so ein Bericht von "Bloomberg". Der Stellenabbau soll über die nächsten drei bis vier Jahre in die Wege geleitet werden. Aktuell hat HP rund 50'000 Mitarbeitende. Einsparungen infolge der Entlassungen machen sich Weisler zufolge allerdings erst im Jahr 2020 bemerkbar, die Konzernspitze geht von 200 und 300 Millionen Dollar jährlich aus. Für die Umsetzung des Stellenabbaus rechnet man mit Kosten im Bereich von 350 bis 500 Millionen Dollar.

Die Aktie reagierte negativ auf die Ankündigung und gab im nachbörslichen Handel um 1,8 Prozent nach. Die Jahresbilanz der HP-Papiere kann sich dennoch sehen lassen, konnte die Aktie doch seit dem 1. Januar 2016 um beachtliche 28 Prozent zulegen.

Copyright by Swiss IT Media 2020