IT Reseller



Neues UPC-Angebot im Preis-Leistungs-Test

von Ann-Kathrin Schäfer

19. September 2016 - Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) und Dschungelkompass haben überprüft, für wen sich das neue UPC-Angebot lohnt und was Swisscom und Sunrise im Vergleich bieten.

UPC bietet ab Ende September eine Alternative zum bestehenden Grundangebot an (Swiss IT Magazine berichtete). Das wird für Kunden teurer, bietet aber schnelleres Internet. Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) und Dschungelkompass zeigen auf, wie sich dieses im Vergleich mit der Konkurrenz von Swisscom und Sunrise schlägt.

Dschungelkompass fasst in einer Mitteilung zusammen: Das bisherige UPC-Grundangebot kostet ab nächstes Jahr drei Franken mehr pro Monat (36.90 Franken). In diesem Grundangebot enthalten sind ein Telefonanschluss, 80 digitale Fernsehsender und eine vergleichsweise langsame Internetleitung (2 Mbit/s). Das alternative, neue Grundangebot ist derweil für 49 Franken pro Monat zu haben und kommt mit einem schnelleren Internetanschluss mit 40 Mbit/s Download-Geschwindigkeit.


Für wen sich das neue Angebot lohnt

Wer HD-Videos über das Internet schaut und nebenbei noch weitere Daten laden will, für den empfehle sich eine Internetgeschwindigkeit von mindestens 20 bis 30 Mbit/s, heisst es der Mitteilung. Für diesen Nutzertyp werde die reine Internetnutzung durch das neue Angebot mit 49 Franken im Vergleich zum heutigen Grundangebot günstiger, da die zusätzlichen Kosten für den schnelleren Internetanschluss entfallen.

Zum Vergleich: Das Internet-Angebot von Sunrise ist um vier Franken günstiger, kommt aber nur mit 30 anstatt 40 Mbit/s. Das Internet-Angebot von Swisscom ist mit 79 Franken das teuerste, bringt mit 50 Mbit/s aber die schnellste Download-Rate. Im Gegensatz zu UPC ist bei der Konkurrenz TV nicht inbegriffen.

Wer fernsehen möchte, fährt mit dem neuen UPC-Angebot also am günstigsten. Sunrise-Kunden zahlen mehr, können aber auch mehr Sender empfangen und zeitversetzt fernsehen sowie Sendungen aufnehmen. Das Angebot von Swisscom kostet mit 79 Franken am meisten, enthält einen langsameren Internetanschluss und keine zusätzlichen Funktionen fürs Fernsehen.

Wer Fernseh-Inhalte noch eine Woche im Nachhinein zeitversetzt abrufen will, für den bietet Sunrise mit 80 Franken das günstigste Angebot an, so Dschungelkompass. Bei UPC liegen die Kosten bei 93 Franken und Swisscom verlangt mit 114 Franken am meisten, bietet mit 100 Mbit/s aber auch den schnellsten Internetanschluss an.

SKS und Dschungelkompass resümieren: UPC zeige mit dem neuen Grundanschluss ein verbessertes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ein Vergleich zu Sunrise und Swisscom sei schwierig, da die Angebote variieren. Zu beachten wäre noch: Wer das neue UPC-Angebot nutzen will, muss den neuen Grundanschluss bei UPC bestellen und den bisherigen Grundanschluss beim Vermieter kündigen. Laut UPC gilt dabei eine Kündigungsfrist von zwei Monaten.

Copyright by Swiss IT Media 2020