IT Reseller



Quickline steigert Kundenbasis und Umsatz

von Andrea Luca Späth


31. August 2016 - Quickline kann auf ein positives erstes Halbjahr 2016 zurückblicken. Nur bei den TV-Kunden musste das Unternehmen einen Rückgang verzeichnen.

Internetanbieter Quickline konnte im ersten Halbjahr 2016 zulegen. Gegenüber der Vorjahresperiode erhöhte sich der Umsatz des Quickline-Verbundes um 8,6 Prozent auf 115 Millionen Franken. Im gleichen Zeitraum 2015 wurden 106 Millionen Franken erwirtschaftet.

Das Kundenwachstum bei Telefonie beträgt gegenüber dem Vorjahreszeitraum 11,7 Prozent auf 102'800. Im ersten Halbjahr 2015 waren es 92'000 Nutzer. Bei den Internetkunden konnte Quickline 151'600 Nutzer verzeichnen, was einem Plus von 6,8 Prozent entspricht. Im TV-Bereich musste das Unternehmen einen Rückgang von 3,3 Prozent auf 356'000 Nutzer hinnehmen. Im gleichen Zeitraum 2015 waren es noch 364'000 TV-Kunden. Quickline hat bekannt gegeben, dass man mit der Einführung einer neuen TV-Plattform und dank der erhaltenen Zusage für die Sportrechte im Schweizer Eishockey den Verlust 2017 wieder aufholen möchte.

"Wir sind stolz und stellen mit Freude fest, dass wir den Bedürfnissen im Markt nachkommen, die Kundenanforderungen erfüllen und an der Kundenbasis weiter zulegen konnten. Und dies trotz verhaltenem Wachstum in der Branche. Mit unserer neuen TV-Plattform, mit Mysports und den getätigten Infrastruktur-Investitionen sind wir für die Zukunft gut gerüstet", hält Nicolas Perrenoud, CEO der Quickline-Gruppe, fest.

Copyright by Swiss IT Media 2019