IT Reseller



Pilotprojekt: Amazon führt 30-Stundenwoche ein

von Andrea Luca Späth


31. August 2016 - Amazon verdonnert ganze Teams inklusive Management testweise zu einer 30-Stundenwoche. Wem die kürzere Arbeitsform nicht gefällt, soll jederzeit wieder 40 Stunden pro Woche arbeiten können.

Im Rahmen eines Pilotprojekts wird Amazon ganze Teams, inklusive Managements, nur noch 30 Stunden pro Woche arbeiten lassen, schreibt die "Washington Post". Der Onlineversandriese sieht vor, dass die Teams ausschliesslich aus Teilzeitarbeitern bestehen, die zwar festangestellt sind und unter den gleichen Bedingungen wie Vollzeitmitarbeiter arbeiten. Jedoch sollen die 30-Stundenwoche-Teams nur noch 75 Prozent ihres Gehalts bekommen. Amazon sieht eine Arbeitszeit von Montag bis Donnerstag von 10 Uhr bis 14 Uhr vor sowie einige zusätzliche flexible Arbeitsstunden. Die Mitarbeiter können aber jederzeit wieder auf eine 40-Stunden-Woche aufstocken, heisst es von Seiten des Onlineversandhändlers.

Copyright by Swiss IT Media 2020