Start-up Anivo partnert mit der SBB

von Andrea Luca Späth

9. August 2016 - Das Schweizer Start-up Anivo lanciert eine Online-Plattform mit Versicherungsangeboten exklusiv für Mitarbeitende von Unternehmen und Mitglieder von Vereinen und schliesst eine Partnerschaft mit der SBB ab.

Das Schweizer Versicherungs-Start-up Anivo partnert mit der SBB und bietet den 35'000 Mitarbeitenden der Bundesbahnen Versicherungen online an. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor. Das Start-up weitet ausserdem sein Angebot aus und bietet eine Online-Plattform, die exklusiv den Mitarbeitenden von Unternehmen und Mitgliedern von Vereinen zur Verfügung steht. Mitarbeitende und Vereinsmitglieder sollen von speziellen Sonderrabatten auf Versicherungsprodukte sowie einer individuellen Beratung durch die Versicherungsexperten von Anivo profitieren können. Bereits 2015 startete Anivo als Online-Broker für Schweizer Privatversicherungen.

Mit der Ausweitung des Geschäftsfelds auf Unternehmen und Vereine bietet das Start-up an, neben dem Zugang zu verschiedenen Versicherungs- und Krankenkassenangeboten für die Mitarbeiter, auch sämtliche administrativen Tätigkeiten hinsichtlich der Kollektivverträge mit den Versicherungen zu übernehmen. Bereits bestehende Verträge sollen in die Anivo-Plattform aufgenommen werden können.

Alexander Bojer, Geschäftsführer von Anivo, erklärt: "Mit unserem neuen Angebot für Mitarbeitende von Unternehmen und Mitglieder von Verbänden ist es erstmalig in der Schweiz möglich, über die innovative Plattform von Anivo Mitarbeitern Versicherungsangebote im Kollektivbereich digital anzubieten und ihnen gleichzeitig Zugang zu einer individuellen Beratung zu ermöglichen. Die Unternehmen und Verbände können ihren Mitarbeitern und Mitgliedern damit ein breites, zeitgemässes Angebot zu attraktiven Konditionen anbieten - ohne jeglichen Zusatzaufwand."

Copyright by Swiss IT Media 2022