Postfinance beteiligt sich an Moneymeets

Postfinance beteiligt sich an Moneymeets - Bild 1

22. Juni 2016 - Aus einer finanziellen Zusammenarbeit mit Moneymeets möchte die Postfinance in Zukunft vermehrt von einem Know-How-Austausch im Bereich Mobile Banking profitieren.

Der Finanzdienstleister Postfinance möchte sich in Zukunft verstärkt sich im Bereich Finanztechnologie bewegen und beteiligt sich am deutschen Fintech-Unternehmen Moneymeets. Wie es in einer Mitteilung heisst, sind die Geschäftsmodelle von Postfinance und Moneymeets auf Kunden ausgerichtet, welche ihre Finanzen selbstständig sowie zeit- und ortsunabhängig bewirtschaften wollen. Bei der Zusammenarbeit handelt es sich um ein finanzielles Investment ohne technische Schnittstellen, schreibt Moneymeets. Unter den Partnern solle aber ein Wissenstransfer stattfinden, durch welchen die Postfinance ihr Know-how im Bereich des Mobile Bankings stärken kann. Zudem soll das Corporate Venturing ein neues Geschäftsfeld sein, in dem sich Postfinance zukünftig verstärkt betätigen und Opportunitäten wahrnehmen will.

"Durch die Beteiligung an Moneymeets findet ein Wissenstransfer statt, der es uns ermöglicht, unser Know-how im Bereich des Digital Bankings weiter auszubauen und unser bestehendes Angebot noch breiter abzustützen", zeigt sich Hansruedi Köng, CEO von Postfinance, überzeugt. (asp)

Copyright by Swiss IT Media 2022