Lenovo verlegt die Produktion für EMEA-Kunden nach Ungarn

von Andrea Luca Späth


9. Mai 2016 - Lenovo verlegt die Fertigung von Produkten für europäische Unternehmen und Rechenzentren nach Ungarn. Die Produktion soll im Sommer dieses Jahres starten.

Lenovo verlegt die Produktion seiner Enterprise-Produkte für EMEA-Kunden an den ungarischen Standort Sarvar. In Zukunft soll gemäss Mitteilung der Lenovo-Produktionspartner Flex X86-Server als auch das komplette Angebot an Speicher- und Netzwerkprodukten für Rechenzentren in Ungarn produzieren. Der Produktionsbetrieb in Sarvar soll im Sommer 2016 starten.

Flex ist bereits seit sechs Jahren strategischer Partner von Lenovo und in die Produktion von verschiedenen Geräten, wie PCs, Smartphones, Thinkserver sowie Tablet-Reparaturen, eingebunden. Mit der Verlagerung der Produktion nach Europa möchte Lenovo näher an seine EMEA-Kunden rücken. Die bestehende Produktion von x86-Servern für EMEA-Kunden soll aber auch weiterhin noch parallel in China fortgeführt werden.

"Die Verlagerung der Produktion nach Europa ist ein strategischer Schritt für uns, mit dem greifbare Vorteile für unsere Kunden geschaffen werden", erklärt Wilfredo Sotolongo, EMEA Vice President und General Manager Data Center Group bei Lenovo, und führt weiter aus: "Unsere Kunden haben sehr positiv auf unsere Entscheidung reagiert, künftig in Ungarn zu produzieren. Wir sind der Meinung, dass dies unsere Möglichkeiten im Unternehmensmarkt verbessert, da wir in der Lage sein werden, ein noch höheres Mass an Service für unsere EMEA-Kunden zu bieten."

Copyright by Swiss IT Media 2022