Lenovo verliert Rick Osterloh als Motorola-Chef

von Ann-Kathrin Schäfer

21. März 2016 - Nach rund anderthalb Jahren im Amt hat Rick Osterloh beschlossen, Lenovo und damit Motorola zu verlassen. Gleichzeitig verkündet Lenovo, sich neu aufzustellen.

Rick Osterloh hat entschieden, Lenovo zu verlassen, wie das Unternehmen mitteilt. Nachdem Lenovo Motorola Mobility 2014 für 3 Milliarden Dollar übernommen hatte, hat Rick Osterloh rund anderthalb Jahre als President und COO von Motorola geamtet. Neuer Vorsitzender und President von Motorola wird Aymar de Lencquesaing, an den das Motorola-Mobility-Team also neu berichten wird.

Gleichzeitig hat Lenovo verkündet, sich neu aufzustellen. So soll etwa aus der bisherigen PC Group die Business-Sparte PC & Smart Device werden, unter der künftig auch Tablets, Phablets, Gaming- und Smart-Home-Produkte laufen. Leiter soll Gianfranco Lanci sein, Lenovo Group President und COO. Die Mobile-Sparte wird derweil von Xudong Chen geführt – neben Aymar de Lencquesaing als Motorola-Chef. Die Änderungen sollen ab dem 1. April gelten.

Copyright by Swiss IT Media 2022