IT Reseller



2-in1-Geräte stehen vor Boom

von Marcel Wüthrich

9. März 2016 - Gemäss IDC wird der Markt für sogenannte Detachables oder 2-in-1-Geräte von 16,6 Millionen Einheiten im letzten Jahr auf 63,8 Millionen Einheiten anwachsen. Windows soll davon profitieren.

Der Tablet-Markt wird 2016 schrumpfen, und zwar um 5,9 Prozent auf 195 Millionen Einheiten, so die Marktforscher von IDC. Danach aber soll wieder ein einstelliges Wachstum auf dem Programm stehen, prognostizieren die Auguren. Getrieben werde dieses Wachstum durch sogenannte Detachables, besser bekannt als 2-in-1-Geräte – sprich Tablets mit ansteckbarer Tastatur. IDC rechnet, dass der Detachable-Absatz von 16,6 Millionen Einheiten 2015 auf 63,8 Millionen Einheiten bis 2020 wachsen wird. Getrieben werde die Nachfrage nicht zuletzt durch den zunehmenden Wettbewerb unter den Anbietern, der dafür sorgt, dass Innovationen und das Design vorangetrieben werden und der Durchschnittspreis sinkt. 2015 kostete ein Detachable laut IDC im Schnitt 651 Dollar. 2016 steigt der Durchschnittspreis auf 673 Dollar. Dann aber wird er bis 2020 stetig sinken, bis auf 582 Dollar.

Der Boom der Detachables werde zudem dazu führen, dass der Anteil von Geräten mit Bildschirmgrössen von 9 Zoll oder mehr wachsen wird, während der Anteil der kleineren Bildschirme sinkt. Und: Windows-Geräte werden Marktanteile von anderen Plattformen dazugewinnen. Beträgt der Windows-Anteil unter den 2-in-1-Geräten 2016 noch 53,3 Prozent, wird es bis 2020 74,6 Prozent betragen. Der Android-Anteil soll derweil konstant bei gut 18 Prozent verharren, während der iOS-Anteil von 28,5 Prozent (2016) auf 7,3 Prozent (2020) sinken wird, so IDC.

Copyright by Swiss IT Media 2020