HPE übertrifft Erwartungen im ersten Quartal

von Alina Brack


4. März 2016 - Im ersten Quartal als eigenständiges Unternehmen hat Hewlett Packard Enterprise einen Umsatz von 12,7 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 300 Millionen Dollar gemeldet.

Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat seine Zahlen für das erste Quartal, abgeschlossen am 31. Januar 2016, des Fiskaljahres 2016 veröffentlicht. Demnach hat HPE in seinem ersten Quartal als eigenständiges Unternehmen nach der Aufspaltung von HP einen Nettoumsatz von 12,7 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Das sind 3 Prozent weniger als in der entsprechenden Vorjahresperiode, als noch 13,1 Milliarden Dollar umgesetzt wurden. Ausserdem weist HPE für das erste Quartal 2016 einen Nettogewinn von 300 Millionen Dollar aus – 51 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahresquartal. Damit hat HPE im ersten Quarta trotz Einbussen bei Umsatz und Gewinn die Erwartungen der Anleger übertroffen.

Die Enterprise Group von HPE erwirtschaftete im ersten Quartal 2016 einen Umsatz von 7,1 Milliarden Dollar (+1%), wobei vor allem der Bereich Networking kräftig zulegen und seinen Umsatz um 54 Prozent erhöhen konnte. Die Segmente Server (-1%), Speicher (-3%) und Technology Services (-9%) büssten derweil innert Jahresfrist an Umsatz ein.

In der Enterprise Services Group sank der Umsatz um 6 Prozent auf 4,7 Milliarden Dollar. Dabei büsste der Bereich Infrastructure Technology Outsourcing 8 Prozent Umsatz ein, während der Bereich Application and Business Services 3 Prozent weniger umsetzte.

Und die Software-Sparte von HPE schliesslich vermeldet einen Umsatz von 780 Millionen Dollar (-10%). Dabei wurden mit Lizenzen 6 Prozent weniger umgesetzt und der Support-Umsatz minderte sich um 13 Prozent. Im Bereich Professional Services wurden 7 Prozent weniger umgesetzt und mit Software as a Service konnte HPE 9 Prozent weniger Umsatz erwirtschaften als in der entsprechenden Vorjahresperiode.

Copyright by Swiss IT Media 2022