IT Reseller



SAP hebt Umsatz-Prognose für 2017 an

von René Dubach


22. Januar 2016 - Angesichts der positiven Entwicklung im Cloud-Geschäft hat der deutsche Softwarehersteller SAP die Geschäftsziele fürs kommende Jahr angehoben. 2018 soll im Cloud-Subscriptions- und Support-Geschäft erstmals mehr umgesetzt werden als mit Softwarelizenzen.

Der deutsche Technologiekonzern hat die endgültigen Zahlen fürs vierte Quartal 2015 und fürs abgelaufene Geschäftsjahr bekannt gegeben, die bereits im Januar in einer vorläufigen Version veröffentlicht wurden (Swiss IT Reseller berichtete). Der Quartalsumsatz von 6,35 Milliarden Euro wie auch der Jahresumsatz von 20,81 Milliarden Euro entsprechen den zuvor veröffentlichten Zahlen.

Angesichts der erfreulichen Entwicklung, insbesondere was das Cloud-Geschäft betrifft, hat SAP die Ziele fürs Jahr 2017 angehoben. Bei stabilen Wechselkursen wird erwartet, dass die Einnahmen aus Cloud-Subskriptionen und Support im kommenden Jahr im Bereich von 3,8 bis 4 Milliarden Euro liegen werden. Bei Einnahmen von 4 Milliarden Euro würde dies einem Wachstum zwischen 2015 und 2017 von jährlich 32 Prozent entsprechen. Der Gesamtumsatz wird derweil in einer Spanne von 23 bis 23,5 Milliarden Euro veranschlagt. Im Vergleich zu einer früheren Prognose entspricht dies einem Plus von rund 7 Prozent.

Wie der Konzern ausserdem mitteilt, wird erwartet, dass durch das rasant wachsende Cloud-Geschäft und die steigenden Support-Umsätze der Anteil der besser planbaren Umsätze am Gesamtumsatz steigen wird. Die Cloud-Subscriptions- und Support-Erlöse sollen nächstes Jahr ausserdem fast die Höhe der Softwarelizenzerlöse erreichen und diese 2018 übersteigen.

Copyright by Swiss IT Media 2020