Intel-Zahlen 2015 auf Vorjahresniveau

von Alina Brack

15. Januar 2016 - Intel rund um CEO Brian Krzanich konnte den Umsatz im vierten Quartal 2015 halten und auch der Nettogewinn bewegte sich in etwa auf Vorjahresniveau.

Intel hat seine Zahlen für das vierte Quartal 2015 sowie das gesamte Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. Dabei weist der Prozessorhersteller für das letzte Jahresviertel 2015 einen Umsatz von 14,9 Milliarden Dollar (+1% im Vergleich zu Q4/2014), einen operativen Gewinn von 4,3 Milliarden Dollar (-3%) sowie einen Nettogewinn von 3,6 Milliarden Dollar (-1%) aus. Unterteilt nach Geschäftsbereichen zeigt sich, dass die Client Computing Group 8,8 Milliarden Dollar zum Umsatz beigetragen hat, was 1 Prozent weniger ist als im entsprechenden Vorjahresquartal, während die Data Center Group ihren Anteil um 5 Prozent auf 4,3 Milliarden Dollar steigern konnte. Im Bereich Internet of Things erwirtschaftete Intel im vierten Quartal 2015 einen Umsatz von 625 Millionen Dollar – 6 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Und das Segment Software und Services schliesslich generierte einen Umsatz von 543 Millionen Dollar und liegt damit 3 Prozent unter dem Vorjahr.


Im Gesamtjahr 2015 konnte das Unternehmen derweil einen Umsatz von 55,4 Milliarden Dollar erwirtschaften (2014: 55,9 Mrd. Dollar) und so einen operativen Gewinn von 14 Milliarden Dollar (-9%) sowie einen Nettogewinn von 11,4 Milliarden Dollar (-2%) verbuchen. Während die Bereiche Data Center mit einem Umsatz von 16 Milliarden Dollar und Internet of Things mit einem Umsatz von 2,3 Milliarden Dollar sich innert Jahresfrist um 11 respektive 7 Prozent steigern konnten, büsste die Client Computing Group 8 Prozent ein und konnte noch 32,2 Milliarden Dollar umsetzen. Im Bereich Software und Services gab der Umsatz ebenfalls nach, um 2 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar.

"Unsere Ergebnisse für 2015 zeigen, dass Intel sich entwickelt und dass unsere Strategie funktioniert", bilanziert Intel-CEO Brian Krzanich (Bild).

Copyright by Swiss IT Media 2022