HP-Verwaltungsrat gibt grünes Licht für Aufteilung

von René Dubach


2. Oktober 2015 - Der HP-Verwaltungsrat hat der Konzernaufteilung definitiv zugestimmt. Die Aktien des neuen Unternehmens Hewlett Packard Enterprise gehen ab 2. November in den regulären Börsenhandel.

Der Verwaltungsrat von Hewlett Packard hat in seiner Sitzung vom 30. September der Aufteilung des Konzerns in zwei unabhängig operierende Unternehmen definitiv zugestimmt. Wie der Konzern mitteilt, soll die Trennung wie geplant am 1. November abgeschlossen werden.

Jeder HP-Aktionär, der per 21. Oktober im Besitz von HP-Papieren ist, erhält für jede HP-Aktie eine Aktie des neuen Konzerns Hewlett Packard Enterprise, die an der Börse unter dem Kürzel HPE gehandelt werden. Der reguläre Handel der HPE-Papiere soll dann am 2. November aufgenommen werden. Die neue HP Inc. wird wie bis anhin unter dem Kürzel HPQ in den Handel gehen. Laut HP brauchen Aktionäre für den Erhalt der HPE-Aktien keine Schritte zu unternehmen, sie werden im Verlauf des Oktobers persönlich über das Vorgehen informiert.

Copyright by Swiss IT Media 2021