Tiefste Wachstumsrate auf dem Smartphone-Markt seit 2013

von René Dubach

21. August 2015 - Mit einer Wachstumsrate von 13,5 Prozent entwickelte sich der Smartphone-Markt im zweiten Quartal so schwach wie letztmals im Jahr 2013. Unangefochtener Spitzenreiter blieb im Berichtszeitraum Samsung.

Die globalen Smartphone-Verkäufe haben sich im zweiten Quartal so schwach entwickelt wie zuletzt im Jahr 2013, so eine Analyse von Gartner. Zwischen April und Juni wurden rund um den Globus 330 Millionen Geräte abgesetzt, 13,5 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Am meisten konnte der Markt in der asiatisch-pazifischen Region, in Osteuropa sowie im Nahen Osten und Afrika zulegen, während sich die Verkäufe in China erstmals rückläufig entwickelten und um 4 Prozent zurückgingen.

Angeführt wurde der Markt wie in den vergangenen Quartalen von Samsung, wobei sich der Marktanteil der Südkoreaner im Vorjahresvergleich von 26,2 auf 21,9 Prozent verringerte. Apple auf Platz zwei konnte hingegen leicht zulegen und verbesserte den Marktanteil von 12,2 auf 14,6 Prozent. Die weiteren Plätze werden belegt von Huawei (7,8%), Lenovo (5,0%) sowie Xiaomi (4,9%).

Kaum Änderungen gab es hingegen in der Rangfolge der meistgenutzten Smartphone-Betriebssysteme. Hier wird die Liste unangefochten von Googles Android mit einem Markanteil von 82,2 Prozent angeführt, gefolgt von iOS mit 14,6 und Windows mit 2,5 Prozent.

Copyright by Swiss IT Media 2021