Audi, BMW und Daimler kaufen Nokia Here

von Michel Vogel

3. August 2015 - Die Übernahme ist perfekt: Die drei deutschen Autohersteller Audi, BMW und Daimler übernehmen für rund 2,5 Milliarden Euro Nokias Geschäft für Karten und ortsbezogene Dienste Here.

Dass Nokia seit längerem mit dem Verkauf seines Navigations- und Karten-Geschäfts Here liebäugelt, ist nichts Neues. Im Juli hat das deutsche "Manager Magazin" mit den drei deutschen Autoherstellern Audi, BMW und Daimler dann sogar bereits drei Käufer präsentiert (Swiss IT Reseller berichtete). Diese Meldung wurde nun offiziell bestätigt.

Gemäss Nokia hat die Übernahme einen Wert von 2,8 Milliarden Dollar, wobei die drei Autohersteller, die Here zu jeweils gleichen Teilen übernehmen, nur rund 2,5 Milliarden Euro überweisen müssen. Die Transaktion soll, insofern die zuständigen Kartellbehörden grünes Licht geben, im ersten Quartal 2016 abgeschlossen werden. Das Management von Here soll weiterhin unabhängig bleiben und man will sich nicht ins Tagesgeschäft einmischen.

Audi, BMW und Daimler wollen mit der Übernahme derweil die Verfügbarkeit der Produkte und Dienstleistungen von Here als offene, unabhängige und wertschaffende Plattform für Cloud-basierte Karten und Mobilitätsdienste dauerhaft sichern, wie sie in einer gemeinsamen Medienmitteilung schreiben. Zudem soll Here zugänglich für alle Kunden aus der Automobilindustrie und anderen Branchen bleiben.

Laut Harald Krüger, Vorsitzender des BMW-Vorstands, wird Here eine Schlüsselrolle bei der digitalen Revolution der Mobilität spielen, "und dabei hochpräzise Karten mit Daten aus dem Fahrzeugumfeld kombinieren, um das Fahren für alle sicherer und einfacher zu machen." Zudem will man das hochautomatisierte Fahren sowie ortsbezogene Dienste einen Schritt weiter voran bringen.

Copyright by Swiss IT Media 2022