Sony verdient wieder Geld

von Marcel Wüthrich

31. Juli 2015 - Sony kann nach langer Durststrecke wieder schwarze Zahlen vorweisen. Dies vor allem dank dem Geschäft mit Kamera-Sensoren sowie der Playstation 4.

Nachdem Sony zuletzt während drei Jahren Verluste schrieb, kehrt der japanische Elektronikgigant in die Gewinnzone zurück. Während der Umsatz im letzten Quartal gegenüber Vorjahr praktisch unverändert auf 1,8 Billionen Yen verharrte, konnte ein Gewinn von 82,4 Milliarden Yen (ca. 640 Mio. Franken) verbucht werden. Hauptverantwortlich für die positiven Zahlen war insbesondere das Geschäft mit Kamerasensoren, die in Smartphones unter anderem von Apple und Samsung zum Einsatz kommen. Der Umsatz in dieser Sparte legte gegenüber Vorjahr um zirka 35 Prozent auf 238 Milliarden Yen zu, und der Gewinn schnellte von 11,5 auf 30,3 Milliarden Yen hoch.

Ebenfalls gut lief bei Sony das Geschäft mit der Playstation 4. So soll das Unternehmen im letzten Quartal rund 3 Millionen Konsolen verkauft haben, 300'000 mehr als vor einem Jahr. Alles in allem hat Sony bis heute 25,3 Millionen PS4 abgesetzt. Der Umsatz in der Gaming-Sparte stieg denn auch um gut 12 Prozent auf 289 Milliarden Yen, und der Gewinn konnte von 4,3 auf 19,5 Milliarden Yen gesteigert werden. Positiv auf die allgemeinen Sony-Zahlen soll sich allerdings auch der günstige Yen-Kurs ausgewirkt haben.

Copyright by Swiss IT Media 2022