IT Reseller



Visa investiert in Mobile-Bezahldienst Stripe

von Ann-Kathrin Schäfer

29. Juli 2015 - Visa hat Geld in die mobile Bezahllösung Stripe gesteckt. Von alle Investoren zusammen hat sich das Start-up somit nun 100 Millionen Dollar Unterstützung gesichert.

Kreditkartenfirma Visa investiert in das Start-up Stripe aus San Francisco, einen Online-Bezahldienst, der etwa mit Paypal konkurriert. Das berichten verschiedene US-Medien, darunter "Re/code". Über den genauen Betrag der Investition ist zwar nichts bekannt. Stripe hat jedoch angegeben, dass der Betrag an Finanzspritzen von allen Investoren zusammen 100 Millionen Dollar zählt. Darunter findet sich auch Visa-Konkurrent American Express.

Stripe-CEO Patrick Collison gab gegenüber "Re/code" bekannt, dass er Kreditkartenfirmen für die richtigen Partner für eine Zusammenarbeit halte, wenn das eigene Ziel sei, sich global zu entwickeln. Visa und Stripe wollen nun enger zusammenarbeiten: So will Stripe Visas Sicherheitsmodell nutzen, beide wollen gemeinsam nicht näher genannte Projekte im Bereich des digitalen Bezahlens vorantreiben und Visa will Stripe dabei helfen, in weitere Märkte zu expandieren, wo das Kreditkartenunternehmen selbst über ein starkes Netzwerk verfügt.

Copyright by Swiss IT Media 2020