Apple-Aktie bricht ein, trotz Rekordgewinn

von Ann-Kathrin Schäfer

22. Juli 2015 - Das vergangene Quartal hat Apple ein Wachstum von über 30 Prozent bei Umsatz und Gewinn gebracht. Dennoch ist der Wert pro Aktie nach Bekanntgabe der Zahlen zurückgegangen.

Apple hat die Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres bekannt gegeben. Demnach erwirtschaftete der kalifornische Konzern von April bis Juni einen Umsatz von 49,6 Milliarden Dollar, rund ein Drittel mehr als im Vorjahr. Und auch beim Gewinn konnte Apple um 38 Prozent auf 10,7 Milliarden Dollar zulegen.

Das Wachstum erklärt Apple in einer Mitteilung insbesondere mit Rekordverkäufen des iPhones (47,5 Millionen verkaufte Geräte). In punkto Apple Watch gibt das Unternehmen bisher keine konkreten Zahlen preis – diese sollen unter der Kategorie "Andere Produkte" mit Apple TV, iPod und weiterem Zubehör zusammengelegt sein, wie etwa der "Spiegel" berichtet. Insgesamt stieg der Umsatz in dieser Kategorie um 49 Prozent. Apple-Chef Tim Cook merkt an: "Wir hatten ein erstaunliches Quartal mit einem Umsatzwachstum beim iPhone von 59 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, starken Verkäufen beim Mac, absoluten Rekordumsätzen bei Services, getrieben durch den App Store, und einem grossartigen Start der Apple Watch."

Trotz den positiven Zahlen reagierten die Anleger enttäuscht: Die Aktie brach nach Bekanntgabe der Zahlen um rund 7 Prozent ein. Im vierten Quartal rechnet Apple mit einem Umsatz zwischen 49 und 51 Milliarden Dollar.

Copyright by Swiss IT Media 2021