Tablets ersetzen vermehrt Unternehmens-PCs

3. Juli 2015 - Laut einer IDC-Studie nutzen im UK sowie in Deutschland und Frankreich bereits 40 Prozent der Mitarbeiter ein Tablet als alleinigen Unternehmensrechner. Besonders beliebt sind offenbar hybride Geräte mit grossen Displays.

Die Marktforscher von IDC haben die Tablet-Nutzung in den Unternehmen unter die Lupe genommen und kommen zum Schluss, dass immer mehr Unternehmensanwender auf PC und Notebook verzichten und Tablets als alleinige Client-Geräte nutzen. Dies ergab eine Befragung von 2000 Unternehmensmitarbeitern im UK sowie in Frankreich und Deutschland.

Gemäss der Erhebung nutzen in den genannten Ländern bereits 40 Prozent der Befragten ausschliesslich Tablets für ihre Arbeit. Besonders häufig zum Einsatz kommen Hybrid-Tablets, da diese Geräte mit integrierter oder ansetzbarer Tastatur den Einsatz eines PCs oder Laptops überflüssig machen. Besonders beliebt bei diesen Hybrid-Tablets für den Business-Einsatz sind offenbar Geräte mit Diagonalen über 11 Zoll. Während bei einfachen Tablets ohne Tastatur lediglich 10 Prozent mit grossflächigen Displays zu finden sind, beträgt der Prozentsatz bei Hybriden bereits fast 30 Prozent, wobei IDC davon ausgeht, dass dieser Anteil in den kommenden Jahren auf über 50 Prozent steigen wird.

Wie die Studienverfasser ausserdem festhalten, hängt die Nutzung von Tablets als alleinige Unternehmensrechner primär von der Tätigkeit ab. Anwender, die Dokumente erstellen oder bearbeiten müssten, wie Manager, Marketing- oder Verkaufsangestellte, würden Tablets meist als Zweitgerät zusammen mit einem PC oder Notebook einsetzen. Angestellte, die ihre Tätigkeit hingegen primär unterwegs oder bei Kunden erledigen, verlassen sich deutlich stärker ausschliesslich auf Tablets. (rd)

Copyright by Swiss IT Media 2022