Salt: Hälfte des Managements ist weg

von Marcel Wüthrich


16. Juni 2015 - Bei Mobilfunkanbieter Salt soll es zu einem Exodus in der Teppichetage gekommen sein. Die Hälfte des sechsköpfigen Managements ist weg.

Seit April dieses Jahres ist der ehemalige Telekomanbieter Orange in der Schweiz unter dem Namen Salt unterwegs. Nun scheint in der Teppichetage des Unternehmens kein Stein auf dem anderen zu bleiben. Wie der "Blick" online schreibt, ist es im Management zu einem Exodus gekommen. Gemäss dem Boulevard-Blatt hat die Hälfte des sechsköpfigen Managements Salt verlassen. Gegangen sind demnach Chief Commercial Officer Matthias Hilpert, Tonio Meier, Chief Customer Operations Officer und Finanzchef Yann Leca (Bild oben, v.l.n.r.). Weiter im Amt verbleiben nebst CEO Johan Andsjö Britta Reinhardt (Chief Business Officer), Amelia Räss-Fernandez (Chief Human Resources Officer) sowie Johan Hall (Chief Technology Officer).

Salt-Sprecherin Therese Wenger hat die Abgänge der drei Top-Manager gegenüber "Blick" bestätigt. Sie hätten sich selbst zu diesem Schritt entschieden, so Wenger, von einem Rauswurf könne keine Rede sein. Der Zeitpunkt für den Wechsel im Management sei zudem der richtige nach dem Rebranding und der Refinanzierung. Die Nachfolge von Hilpert, Meier und Leca sei zudem bereits geregelt, die Posten würden mit internen Leuten besetzt.

Copyright by Swiss IT Media 2022