Stellenabbau und neue Führung bei Steg Electronics

von Marcel Wüthrich


27. März 2015 - Bei Steg Electronics werden aufgrund der schwierigen Marktsituation und sinkenden Umsätzen knapp 10 Prozent der Stellen abgebaut. Ausserdem übernimmt Lorenz Weber die Geschäftsführung der PCP.ch-Tochter.

Bei Steg Electronics, seit Oktober 2014 eine Tochtergesellschaft von PCP.ch, kommt es zu einem Stellenabbau. Der Personalbestand von insgesamt 170 Mitarbeitern wird um zwölf Mitarbeiter reduziert. Begründet wird der Abbau unter anderem mit dem Jahresendgeschäft 2014, das schlechter ausfiel als erwartet. "Verbunden mit den schwierigen Marktentwicklungen, den negativen Auswirkungen des Eurokurses mit seit Anfang Jahr sinkenden Umsätzen sah sich Steg veranlasst, zusätzliches Synergiepotential mit PCP.ch zu eruieren und die Kosten anzupassen", heisst es weiter.

Neben dem Abbau der Arbeitsplätze kommt es auch zu einem Wechsel an der Spitze von Steg. Anstelle von Manfred Steinhardt übernimmt Lorenz Weber, Verwaltungsratspräsident der PCP.com-Gruppe, die Steg-Geschäftsführung. Steinhardt soll dem Unternehmen aber in beratender Funktion erhalten bleiben. Daneben würden zurzeit weitere Massnahmen zur Verbesserung des Geschäftsverlaufes geprüft.

Nebst der Reorganisation gibt es aber auch Positives vom Steg-Sitz in Luzern zu berichten. So habe Steg als erster Erfolg des Zusammenschlusses mit PCP.ch das Online-Angebot auf diesen Monat hin massiv ausgebaut. Neu bietet Steg in seinem Onlineshop 250'000 Artikel an, 50 Mal mehr als bis anhin. Nebst Elektronikprodukten finden sich neu auch zahlreiche Artikel aus den Heimelektronikbereichen wie Haushalt, Garten oder Spielwaren. Zudem habe man die Lieferfrequenz erhöhen können. "Wer heute bestellt, kann die Waren bereits am nächsten Tag in einer der 17 Steg-Filialen abholen", so das Versprechen.

Copyright by Swiss IT Media 2022