Sunrise legt bei Umsatz und Anzahl Kunden zu

von Marcel Wüthrich


26. März 2015 - Sunrise konnte den Umsatz im letzten Jahr um 3,1 Prozent auf 2,084 Milliarden Franken steigern. Bei den Postpaid-Kunden legte das Unternehmen um 4,9 Prozent zu.

Sunrise blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück. So konnte die Nummer zwei im Schweizer Telekom-Geschäft beim Umsatz um 3,1 Prozent auf 2,084 Milliarden Franken zulegen. Der Gewinn vor Steuern (EBITDA) betrug 2014 640 Millionen Franken. Im Jahr 2013 lag der EBITDA noch 2,8 Prozent tiefer, bei 614 Millionen.

Erfreulich für Sunrise dürfte vor allem auch das Kundenwachstum sein. So vermeldet das Unternehmen eine Zunahme von 4,9 Prozent (61'900 Nettozugänge) bei den Postpaid-Handyabos. Damit konnte man per Jahresende 1,32 Millionen Kunden zählen. Als Wachstumstreiber wird das Angebot Sunrise Freedom bezeichnet, das per Ende Jahr von 37 Prozent der Postpaid-Kunden genutzt wurde.

Zulegen konnte Sunrise auch im TV-Bereich. Hier stieg die Zahl der Kunden auf 107'000, was einem Plus von 32'800 oder 44,2 Prozent entspricht. Im Festnetzbereich spricht Sunrise derweil von einer "klaren Stabilisierung der Abonnentenzahlen und einem verstärkten Trend hin zu konvergenten Angeboten". Nichtsdestotrotz gingen die Umsätze, die Sunrise im Festnetz machte, 2014 mit 521 Millionen Franken gegenüber 2013 mit 558 Millionen Franken zurück. Bei den Internet-Abos schliesslich habe man im vierten Quartal 2014 erstmals seit Q2 2012 positive Nettozugänge verbuchen können – die Gesamtzahl an Internetzugängen lag Ende Jahr bei 327'000.

Copyright by Swiss IT Media 2022