Microsoft veröffentlicht Preview von Office 2016

Microsoft veroeffentlicht Preview von Office 2016 - Bild 1

16. März 2015 - IT-Pros und Entwickler können dank der Office 2016 IT Pro and Developer Preview ab sofort die neuesten Versionen von Word, Excel & Co. für Desktops testen. Die finale Version ist nach wie vor für das zweite Halbjahr geplant.

Neben der Client Preview von Skype for Business hat Microsoft-CEO Satya Nadella an der Hauskonferenz Convergence 2015 in Atlanta auch die Office 2016 IT Pro and Developer Preview angekündigt, die die neue Kommunikationslösung beinhaltet. Skype for Business ist aber nur ein kleiner Teil der neuen Office-Version für Windows-Desktops, die nach wie vor in der zweiten Jahreshälfte erscheinen soll.

Die Office 2016 IT Pro and Developer Preview – nicht zu verwechseln mit der Preview der Office Unviersal Apps für Windows 10 und Touch-Geräte (Bild), die bereits seit Anfang Februar erhältlich sind – richtet sich, wie der Name bereits verrät, an IT-Pros und Entwickler und soll es ihnen ermöglichen, bereits jetzt den nächsten grossen Release zu testen. Microsoft macht aber verständlich, dass es sich erst um einen frühen Build handelt, der noch nicht alle Features beinhaltet, die man für das finale Produkt plant. (mv)

Was bringt das neue Office? Im Office Blog von Microsoft findet man eine kurze Zusammenfassung mit den wichtigsten Neuerungen für IT-Pros und Entwickler - die Verbesserungen für den Ottonormalverbraucher will der Konzern zu einem späteren Zeitpunkt kommunizieren. Dieser Zusammenfassung kann man entnehmen, dass Microsoft die bereits von Exchange, Outlook, Onedrive und Sharepoint her bekannten DLP-Funktionen (Data Loss Prevention) neu auch für Word, Excel und Powerpoint zur Verfügung stellt. Weiter gibt es angeblich ein paar signifikante technische Verbesserungen für Outlook, die unter anderem ein schnelleres Herunterladen von Nachrichten ermöglichen sollen. Versprochen werden ausserdem neue Deployment-Funktionen für Office-365-Kunden, so zum Beispiel einen Background Intelligence Transfer Service (BITS). Zudem soll die Integration in den System Center Configuration Manager (SCCM) verbessert werden. Und: Es gibt angeblich keine Veränderungen was Makros und Add-ins betrifft, was insbesondere Entwickler freuen dürfte. Weitere neue Features will man laufend nachreichen.

Wer die Office 2016 IT Pro and Developer Preview testen möchte, kann sich auf Microsoft Connect dafür bewerben. (mv)

Copyright by Swiss IT Media 2022