AVG angeblich in Kontakt mit möglichen Käufern

von René Dubach

7. November 2014 - US-Medienberichten zufolge verhandelt der Sicherheitssoftware-Hersteller AVG derzeit mit verschiedenen Gruppierungen über einen möglichen Verkauf. AVG seinerseits hat allerdings gerade erst den Konkurrenten Norman übernommen.

Wie "Zdnet" unter Bezug auf einen Artikel des "Wall Street Journals" meldet, könnte der Security-Software-Hersteller AVG schon bald übernommen werden. Wie es heisst, ist AVG in jüngster Zeit von verschiedenen Unternehmen mit dem Ziel einer Übernahme kontaktiert worden. Konkrete Namen wurden allerdings nicht genannt, es war lediglich von einer Private-Equity-Firma sowie mindestens einem Technologieunternehmen die Rede. Im gegenwärtig frühen Verhandlungsstadium seien auch noch keine Angebote gemacht worden, doch könnte im Fall eines Übereinkommens eine Akquisition in den kommenden Monaten über die Bühne gehen. Die "WSJ"-Meldung kommt allerdings überraschend, immerhin hat AVG seinerseits gerade erst über die Akquisition des norwegischen Security-Spezialisten Norman informiert (Swiss IT Reseller berichtete).

AVG mit Sitz in Amsterdam verfügt nach eigenen Angaben über 187 Millionen aktive User. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 1000 Mitarbeitende und erzielte im Q3 dieses Jahres einen Umsatz von gut 92 Millionen Dollar.

Copyright by Swiss IT Media 2021