Whatsapp bringt Facebook Verluste

von Ann-Kathrin Schäfer

3. November 2014 - Der Kurznachrichtendienst Whatsapp bringt Facebook im ersten Halbjahr ein Minus von 232 Millionen Dollar. Wachstum vor Monetisierung lautet Mark Zuckerbergs Devise.

Für 22 Milliarden Dollar übernahm Facebook den Kurznachrichtendienst Whatsapp Anfang dieses Jahres. Nun legt das Unternehmen erstmals Geschäftszahlen rund um Whatsapp offen: Im ersten Halbjahr fuhr der Kurznachrichtendienst demnach ein Minus von 232 Millionen Dollar ein, viermal so viel wie noch ein Jahr zuvor.

Facebook erklärt die negativen Whatsapp-Zahlen jedoch so, auf Wachstum anstatt auf Monetisierung zu setzen und langfristig investieren zu wollen. 500 Millionen Nutzer hat der Kurznachrichtendienst bisher. Gemäss Facebook-Gründer Mark Zuckerberg noch nicht genug, um profitabel zu sein. Für Facebook seien Produkte nicht so interessant, bis sie von einer Milliarde Menschen genutzt werden, wird Zuckerberg von Medien zitiert.

Copyright by Swiss IT Media 2021