Motorola Mobility ist jetzt ein Lenovo-Unternehmen

von Michel Vogel


30. Oktober 2014 - Google und Lenovo haben die Akquisition beziehungsweise den Verkauf von Motorola Mobility erfolgreich über die Bühne gebracht. Lenovo will nun im globalen Smartphone-Markt ganz vorne mitspielen.

Lenovo hat die Anfang Jahr bekannt gegebene 3-Milliarden-Dollar-Übernahme von Motorola Mobility abgeschlossen. Wie der chinesische Hersteller mitteilt, hat man damit einen Meilenstein erreicht. "Zusammen können wir weiter wachsen und als starker Wettbewerber im globalen Smartphone-Markt ganz vorne mitspielen", meint Lenovo-CEO Yuanqing Yang.

Lenovo wird Motorola als hundertprozentige Tochtergesellschaft mit Hauptsitz in Chicago führen. Zudem will man gemäss Medienmitteilung weltweit nahezu 3500 Mitarbeitende in den Bereichen Design, Technik, Vertrieb und Support in das Unternehmen integrieren. Liu Jun, Executive Vice President der Mobile Business Group bei Lenovo, soll ab sofort als Vorstandsvorsitzender, Rick Osterloh als Präsident von Motorola amten.

Jun kündigt an, dass man noch in diesem Jahr mit dem Verkauf von über 100 Millionen mobilen Geräten, also Smartphones und Tablets, rechnet. Dabei will man laut ihm auf drei Säulen setzen: Lenovos Präsenz in China, den "gemeinsamen Schwung" in aufkommenden Märkten und Motorolas "starkes Standbein in entwickelten Märkten" wie den USA.

Copyright by Swiss IT Media 2022