IT Reseller



Cisco will weitere 6000 Mitarbeitende entlassen

von René Dubach

14. August 2014 - Im abgelaufenen Quartal musste Cisco sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn Einbussen in Kauf nehmen. Der Konzern reagiert auf die Geschäftsgänge mit der Entlassung von weiteren 6000 Angestellten.

Netzwerkriese Cisco hat die Zahlen fürs abgelaufene Geschäftsquartal vorgelegt, das am 26. Juli abgeschlossen wurde. Der Netto-Quartalsgewinn brach um ein Prozent auf 2,25 Milliarden Dollar ein und auch der Umsatz in Höhe von 12,36 Milliarden Dollar kam unter dem Vorjahrergebnis zu liegen. Nichtsdestotrotz übertraf Cisco damit die Erwartungen der Analysten, die mit leicht weniger gerechnet hatten. Auch beim äusserst verhaltenen Ausblick auf das laufende Quartal lag Cisco über den Markterwartungen.

Mit der Bekanntgabe der Quartalszahlen kündigte der Netzwerkausrüster an, weitere 6000 Stellen streichen zu wollen, was in etwa 8 Prozent der aktuell rund 74'000 Mitarbeitenden entspricht. "Bloomberg" zufolge hat Cisco inklusive der jüngsten Personalkürzungen seit Februar 2009 fast 26'000 Angestellte entlassen.

Copyright by Swiss IT Media 2020