Eric Tveter übernimmt auch UPC-Geschäft in Österreich

29. Juli 2014 - Mehr Verantwortung für UPC-Cablecom-Boss Eric Tveter. Im Rahmen einer Strukturanpassung wird Tveter per 1. Oktober CEO der neuen UPC-Regionalorganisation Österreich und Schweiz.

Die Liberty Global Gruppe, zu der in der Schweiz UPC Cablecom gehört, hat sich entschieden, per 1. August 2014 die beiden Schwestergesellschaften UPC Austria und UPC Cablecom zu einer gemeinsamen Regionalorganisation mit Sitz in Zürich zusammenzulegen. Dabei wird UPC-Cablecom-Boss Eric Tveter (Bild) die Verantwortung für diese neue, länderübergreifende Einheit übernehmen. Thomas Hintze, bisher Geschäftsführer von UPC Austria, wird Chairman von UPC Austria und berichtet an Eric Tveter.

Die Zusammenlegung der beiden Länder soll es beiden Anbietern erlauben, sich "auf die spezifischen Bedürfnisse ihrer Kunden in Österreich und der Schweiz auszurichten", wie es in einer Mitteilung heisst. Beide Unternehmen sollen ausserdem von zusätzlichen Skaleneffekten profitieren und an Gewicht gegenüber den jeweiligen nationalen Wettbewerbern in ihren Ländern gewinnen.

Die Berufung Tveters begründet Diederik Karsten, Executive Vice President für die Liberty Global Aktivitäten in Europa, folgendermassen: "Dank mehr als 30 Jahren Branchenerfahrung und einem starken Leistungsausweis bei Liberty Global verfügt Eric Tveter über das ideale Profil für diese neue Führungsrolle in Österreich und der Schweiz. Unter seiner Leitung hat sich das Geschäft in der Schweiz erfolgreich gewandelt und wurde neu positioniert. UPC Austria ist heute in einer stabilen Position und beide Unternehmen sind bereit für weiteres Wachstum." (mw)

Copyright by Swiss IT Media 2022