Microsoft und SAP rücken enger zusammen

19. Mai 2014 - Die langjährige Partnerschaft zwischen Microsoft und SAP wird in den Bereichen Cloud, Daten und Mobilität deutlich ausgebaut. Versprochen werden vielversprechende neue Möglichkeiten für Kunden sowie Geschäftschancen für Partner und Entwickler.

Microsoft Azure wird für geschäftskritische SAP-Anwendungen zertifiziert. Wie die beiden Softwarehersteller mitteilen, werden voraussichtlich bis zum Ende des zweiten Quartals 2014 die Business Suite, alle Business-All-In-One-Lösungen, die Mobile Platform, Adaptive Server Enterprise (SAP ASE) und die Entwickler-Edition der Hana-Plattform von SAP auf Azure unterstützt. Zudem sollen Kunden auf die Rechenleistung von Azure zugreifen können, um SAP-Lösungen zu unterstützen.

Weiter wird die Konnektivität von Excel zu den BI-Lösungen aus dem Businessobjects-Portfolio von SAP erweitert. Möglich machen soll das die Lösung Power BI von Microsoft, die ab sofort allgemein verfügbar ist. Ausserdem ist eine neue Version des SAP Gateway for Microsoft in der Mache, dank der unter anderem über Office 365 und Azure auf SAP-Anwendungen und -Daten zugegriffen werden kann. Erscheinen soll das Update in der zweiten Jahreshälfte 2014. (mv)

Schliesslich wollen Microsoft und SAP zusammen mobile SAP-Apps für Windows und Windows Phone 8.1 entwickeln und vermarkten, die über das Mobile-Secure-Portfolio von SAP oder Windows Intune verwaltet und gesichert werden können. Erste Beispiele will man im Rahmen der SAP-Hauskonferenz Sapphire, die vom 3. bis 5. Juni über die Bühne geht, zeigen.

"Die erweiterte Partnerschaft mit SAP unterstreicht unser langfristiges Engagement wenn es darum geht, passende Anwendungen und Services für unsere Kunden bereitzustellen – in ihren eigenen Clouds, Clouds von Dienstleistern, Microsoft Azure und Microsoft Office", erklärt Scott Guthrie, Executive Vice President, Cloud & Enterprise bei Microsoft. Steve Lucas, President, Platform Solutions bei SAP, verspricht derweil, dass die Kunden von den neuen Programmen beispiellos profitieren werden. Zudem soll es auch neue Geschäftschancen für Partner und Entwickler geben. (mv)

Copyright by Swiss IT Media 2022