Orange senkt Roaming-Gebühren

Orange senkt Roaming-Gebuehren - Bild 1

19. Mai 2014 - Bei Orange kosten SMS und Telefonate in Europa und der Welt für 5 respektive 15 Franken pro Monat neu gleich viel wie in der Schweiz (Standardtarif). Zudem gibt es auch neue Pakete für das Datenroaming.

Orange reagiert mit einer neuen Roaming-Option auf die neuerliche Preissenkung von Swisscom (Swiss IT Magazine berichtete). Und nicht nur das: "Wir lassen die Konkurrenz hinter uns", verspricht Chief Commercial Officer Matthias Hilpert.

Die neue Option mit Namen Go gibt es für Europa und die ganze Welt und kostet 5 respektive 15 Franken pro Monat. Wer sie abonniert hat, bezahlt nur noch 40 Rappen pro Gesprächsminute und 15 Rappen pro SMS – dies entspricht dem Standardtarif von Orange in der Schweiz. Zudem ist ein Datenvolumen von 10 MB inbegriffen.

Ausserdem gibt es mit Go Data auch eine neue Option für das Datenroaming in Europa oder der ganzen Welt. Für 20 Franken respektive 100 Franken kriegt man 200 MB pro Monat, jedes weitere MB kostet 10 Rappen. Sind 90 Prozent respektive 100 Prozent des Datenvolumens aufgebraucht, erhalten die Kunden ein Warn-SMS.

Die neuen Optionen kann man via SMS, sein Orange-Konto oder telefonisch aktiveren. Go Europe schliesst die Länder der Zonen A und B ein. Von den neuen Go-Optionen ausgeschlossen sind laut Orange Kuba, die Malediven, die Seychellen, Vietnam und die Zone F. Eine Liste der verschiedenen Zonen gibt es hier. (mv)

Copyright by Swiss IT Media 2022