Zürcher Kantonalbank lagert Zahlungsverkehr an Swisscom aus

16. April 2014 - Ab 2016 zeichnet Swisscom für den Zahlungsverkehr der Zürcher Kantonalbank und die damit verbundenen Geschäftsprozesse verantwortlich. Der Outsourcing-Vertrag hat eine Laufzeit von sieben Jahren.

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) hat einen Outsourcing-Vertrag mit Swisscom abgeschlossen. Dieser sieht vor, dass Swisscom den Zahlungsverkehr der ZKB ab 2016 über seine Verarbeitungsplattform abwickelt. Deren Kern bildet die Bankensoftware Finnova. Neben dem Betrieb und dem Unterhalt der technischen Lösung zeichnet der Telekom-Anbieter aber auch für die Geschäftsprozesse im Zahlungsverkehr verantwortlich. Aus diesem Grund zieh Swisscom zwischen 20 bis 30 Mitarbeiter von der Bank ab.

Die Laufzeit des Vertrages wurde auf sieben Jahre beschränkt. Über die finanziellen Details des Deals haben die beiden Parteien Stillschweigen vereinbart.
(af)

Copyright by Swiss IT Media 2022