Elca kratzt an Umsatzmarke von 100 Millionen Franken

von Michel Vogel

14. April 2014 - Mit einem Wachstum von über 10 Prozent hat der Schweizer Softwarehersteller Elca sein für 2015 gestecktes Umsatzziel von 100 Millionen Franken schon fast erreicht.

Nach einem Rekordumsatz von 87,9 Millionen Franken im Jahr 2012 hat sich das Schweizer IT-Unternehmen Elca im vergangenen Jahr noch einmal deutlich steigern können. Der Umsatz wuchs 2013 um 10,3 Prozent auf über 97 Millionen Franken. Setzt sich dieses Wachstum in den nächsten Monaten fort, dürfte die eigentlich erst für 2015 avisierte Marke von 100 Millionen Franken Umsatz bereits dieses Jahr fallen.

"Ich danke unseren Kunden für ihr Vertrauen und natürlich dem engagierten Elca-Team, welches im letzten Jahr namhafte Kunden wie die Warenhauskette Manor oder den europäischen Fussball-Dachverband UEFA von unserer Expertise überzeugt hat", erklärt Elca-CEO Daniel Gorostidi (Bild). Zudem hebt er das Team in Vietnam hervor, das sehr erfolgreich in viele Projekte involviert sei und es ermögliche, Kunden interessante Fixpreis-Modelle anzubieten. Insgesamt zählte Elca Ende 2013 612 Mitarbeitende (+7%).

Neben den bereits erwähnten Kunden hat Elca gemäss Medienmitteilung im letzten Jahr auch grosse Projekte für das Kantonale Steueramt Aargau, den Kanton Waadt, das Universitätsspital Zürich oder die Graubündner Kantonalbank abgeschlossen. 2014 will man Lösungen wie iPension, Elcard, eDossier oder Sumex noch stärker am Markt positionieren.

Copyright by Swiss IT Media 2022