Logitech befindet sich auf Kurs

23. Januar 2014 - Mit einem operativen Gewinn von 53 Millionen Dollar konnte Logitech das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2014 besser abschliessen als erwartet. In der Folge hat der Schweizer Peripheriegeräte-Hersteller auch die Jahresprognose angepasst.

Gemäss den aktuellen Unternehmenszahlen von Logitech, konnte der Schweizer Peripheriegeräte-Hersteller im dritten Quartal des Fiskaljahres 2014 besser abschneiden als erwartet. Das Unternehmen konnte einen Umsatz von rund 627,9 Millionen Dollar einfahren, was gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode einer Steigerung um 2 Prozent gleich kommt. Der Nettogewinn kletterte nach einem Verlust von rund 195,3 Millionen Dollar im Vorjahr auf etwas über 48,5 Millionen Dollar. Und auch der operative Gewinn konnte mit rund 53,3 Millionen Dollar deutlich zulegen. Im dritten Quartal 2013 musste Logitech nämlich noch einen Verlust von fas 184 Millionen Dollar ausweisen.

Basierend auf den positiven Resultaten im dritten Quartal 2014 hat der Peripheriegeräte-Hersteller auch seine Jahresprognose erhöht. So rechnet das Unternehmen statt mit einem Umsatz von 2 Milliarden Dollar neu mit einer Summe von knapp unter 2,1 Milliarden Dollar. Beim operativen Gewinn geht man von einer Summe zwischen 120 und 125 Millionen Dollar aus. Zuvor hatte man einen operativen Gewinn von 100 Millionen Dollar vorausgesagt.

Laut CEO Bracken Darrell (Bild) befindet sich Logitech voll auf Kurs den Turnaround zu schaffen und wieder profitabler zu werden. Er erklärt aber auch, dass das Unternehmen diesbezüglich noch einiges an Arbeit vor sich hat. (af)

Copyright by Swiss IT Media 2022