Intel streicht 5000 Stellen

von Michel Vogel

20. Januar 2014 - Der weltgrösste Chip-Hersteller Intel, der mit sinkendem Umsatz und Gewinn kämpft, plant seine Belegschaft um rund fünf Prozent zu verkleinern.

Intel hat im vergangenen Jahr etwas weniger Umsatz und deutlich weniger Gewinn erwirtschaftet (Swiss IT Reseller berichtete). Wie diverse Nachrichtenagenturen, unter anderem Reuters, schreiben, will der Chip-Hersteller 2014 nun nicht weniger als 5000 Stellen abbauen. Das wären rund fünf Prozent des aktuellen, globalen Mitarbeiterbestandes von rund 107'000 Personen. Erfolgen soll die Reduktion, mit der man auf neue Geschäftsanforderungen reagieren will, hauptsächlich durch Pensionierungen und die natürliche Fluktuation – jährlich sollen rund vier Prozent das Unternehmen aus eigenen Stücken verlassen.

Gleichzeitig berichten diverse Medien, dass noch in diesem Halbjahr erste Android-Tablets mit Intel-Bay-Trail-Prozessoren auf den Markt kommen werden. Dies soll Intels neuer CEO Brian Krzanich im Rahmen der Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen mitgeteilt haben.

Copyright by Swiss IT Media 2022