Flexible Arbeitsbedingungen geniessen hohe Bedeutung

von Marcel Wüthrich

8. Januar 2014 - Detailergebnisse der Swiss Professional Karrierestudie 2013 zeigen, dass sich gerade Spezialisten aus dem IT-Umfeld flexible Arbeitsbedingungen sowie anspruchsvolle Tätigkeiten wünschen.

Anfang Dezember haben die Marktforscher von Universum die Ergebnisse der Swiss Professional Karrierestudie 2013 veröffentlicht, die unter anderem zu Tage gebracht hat, das Google, Swisscom und Microsoft die beliebtesten Schweizer Arbeitgeber in der Kategorie IT sind und dass sich die Schweizerinnen und Schweizer in erster Linie eine gute Work-Life-Balance wünschen (Swiss IT Magazine berichtete).

Rund 6,5 Prozent der 2133 Schweizer Berufstätigen, die an der Swiss Professional Karrierestudie 2013 teilgenommen haben, sind dabei über die Online-Plattformen von "Swiss IT Magazine" und "Swiss IT Reseller" zur Umfrage gelangt, und für diese Gruppe (unsere Leser also) liegen "Swiss IT Magazine" nun auch die detaillierten Ergebnisse vor. Aus diesen separaten Zahlen zeigt sich, dass die Leserschaft der Swiss-IT-Media-Publikationen – zum Gros IT-Professionals und IT-Entscheider aus der IT-Software- und Service-Industrie, dem Telekom- und Netzwerkbereich, dem Bankenumfeld, aber auch aus den Bereichen Technik und Hardware sowie öffentlicher Dienst – im Schnitt 42,1 Jahre alt ist und über 14,4 Jahre Berufserfahrung verfügt. Dies verglichen mit einem Durchschnittsalter von 36 Jahren und einer durchschnittlichen Berufserfahrung von 10 Jahren bei allen 2133 Umfrageteilnehmer. Die grössere Erfahrung dürfte mit ein Faktor sein, weshalb das durchschnittliche Jahreseinkommen unserer Leser mit 138'662 Franken um einiges höher liegt als dasjenige des gesamten Schnitts (105'632 Franken).


Flexibilität macht attraktiv

Unterschiede gibt es aber nicht nur beim Einkommen, sondern auch bei den Faktoren, die einen Arbeitgeber für die IT-Professionals attraktiv machen. Bezüglich Ansehen und Image des Arbeitgebers sind beispielsweise für die Leser attraktive/interessante Produkte und Dienstleistungen sowie ein inspirierendes Management am wichtigsten. Gefragt nach den wichtigsten Jobeigenschaften nannten derweil 61 Prozent der Swiss-IT-Media-Leser, dass ihnen flexible Arbeitsbedingungen wie Home Office besonders wichtig sind. 55 Prozent bezeichnen zudem eine anspruchsvolle Tätigkeit als besonders wichtig, und auch eine sichere Anstellung, ein hohes Mass an Verantwortung und teamorientiertes Arbeiten geniessen bei den IT-Spezialisten hohen Stellenwert.

Bezüglich sozialem Umfeld und Eigenschaften des Arbeitsplatzes – Universum spricht hier von "Mensch und Kultur" – ist den Lesern der Respekt für die Mitarbeiter am wichtigsten (57%), gefolgt von einem kreativen und dynamischen Arbeitsumfeld (51%) und einem freundlichen Arbeitsumfeld (48%). Und hinsichtlich Gehalt und Aufstiegsmöglichkeiten ist für 60 Prozent der Professionals aus dem IT-Umfeld ein attraktives Grundgehalt besonders wichtig, für 42 Prozent die Förderung zukünftiger Ausbildung und für 40 Prozent die Möglichkeit, Führungsaufgaben zu übernehmen.


Hohe Wechselbereitschaft

Universum hat die Arbeitnehmer im Rahmen der Studie zudem auch befragt, welche Kommunikationskanäle benutzt werden, um sich über Arbeitgeber zu informieren. Die drei am häufigsten genannten Kanäle sind hierbei die Website des Unternehmens/der Organisation, Jobbörsen sowie Karrierenetzwerke im Internet. In den kommenden zwölf Monaten den Arbeitgeber wechseln will derweil rund ein Drittel aller Umfrageteilnehmer, und knapp gleich gross ist der Anteil derer, die überhaupt nicht mit dem Gedanken eines Arbeitgeberwechsels spielen. Auf die Frage, was Professionals dazu bewegen würde, sich für einen anderen Job zu bewerben, nennen 57 Prozent aller Befragten ein besseres Gehalt, 41 Prozent eine Beförderung.

Und abschliessend zeigen die Umfrage-Ergebnisse: So unzufrieden, wie die hohe Wechselabsichtsrate vermuten lässt, sind die Schweizer Arbeitnehmer dann auch wieder nicht. Die durchschnittliche Zufriedenheit aller befragten Professionals liegt bei 7,5 auf einer Skala von 1 bis 10, diejenige der Swiss-IT-Media-Leser etwas tiefer, nämlich bei der Note 7,1.

Copyright by Swiss IT Media 2021