Mulally bleibt angeblich bei Ford und wird nicht neuer Microsoft-CEO

von Michel Vogel

6. Dezember 2013 - Die Suche nach einem Nachfolger für Steve Ballmer als CEO von Microsoft ist immer noch nicht abgeschlossen. Mit Ford-CEO Alan Mulally ist nun aber anscheinend einer der heissesten Anwärter aus dem Spiel.

Alan Mulally bleibt gemäss einem Bericht der Nachrichtenagentur "Bloomberg" sicher bis Ende 2014 CEO des Autoherstellers Ford. Die soll das Verwaltungsratsmitglied Edsel Ford II, ein Urenkel des Unternehmensgründers Henry Ford, anlässlich der Lancierung eines neuen Mustangs in Detroit erklärt haben. Weiter heisst es, dass Mulally seine Absichten gegenüber dem Unternehmen klar kommuniziert habe.

Der 68-jährige Mulally wurde von angeblich mit der Sache vertrauten Personen neben Satya Nadella zuletzt als Kronfavorit für den frei werdenden CEO-Posten bei Microsoft gehandelt (Swiss IT Reseller berichtete). Nun scheint also der Weg frei für Microsofts Cloud- und Enterprise-Chef Nadella.

Copyright by Swiss IT Media 2021