Microsoft soll die Liste der Ballmer-Nachfolger eingeschränkt haben

von Angelica Filippi

6. November 2013 - Die Liste der externen Anwärter auf den Posten von Noch-CEO Steve Ballmer soll von Microsoft auf fünf Personen gekürzt worden sein. Die Liste der internen Kandidaten soll indes mindestens drei Personen umfassen.

Microsoft soll die Liste der externen Kandidaten für das Amt des scheidenden CEOs Steve Ballmer (Bild) auf fünf Personen eingeschränkt haben, wie "Reuters" unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtet. Zu diesen fünf Anwärtern sollen unter anderem der Ford-Motor-Chef Alan Mulally und der ehemalige CEO von Nokia, Stephen Elop, gehören.

Neben den externen Kandidaten soll der Softwareriese auch eine Liste von internen Kandidaten angefertigt haben, auf der sich mindestens drei Personen finden sollen – darunter der ehemalige Skype-CEO Tony Bates, der derzeit für Microsofts Business-Development-Bereich verantwortlich zeichnet, und Satya Nadella, die Cloud- und Enterprise-Chefin von Microsoft.

Obwohl die Liste der potentiellen Nachfolger von Ballmer damit erheblich gekürzt wurde – zu Beginn soll die Liste gut 40 Personen umfasst haben –, könnte es den Quellen zufolge noch einige Monate dauern, bis ein endgültiger Entscheid vorliegt. Die Namen der übrigen Kandidaten konnten bisher nicht in Erfahrung gebracht werden. Laut des Berichts sollen jedoch Führungskräfte diverser Sektoren vom mit der Nachfolgesuche beauftragten Komitee interviewt werden.

Microsoft und Nokia wollten sich bisher nicht zu den Gerüchten äussern. Ein Sprecher von Ford Motors erklärte derweil, dass sich Mulally, wie im November vor einem Jahr angekündigt, weiterhin darauf konzentrieren wird, Fortschritte im One-Ford-Plan voranzutreiben. Man beschäftige sich nicht mit Gerüchten.

Copyright by Swiss IT Media 2022