Ericsson und Orange bauen Partnerschaft aus

von Angelica Filippi

23. September 2013 - Die Partnerschaft zwischen Ericsson und Orange soll in der Schweiz erweitert werden. Die beiden Unternehmen arbeiten im Zuge dessen neu auch im Bereich des Business Support Systems zusammen.

Ericsson und Orange haben bekannt gegeben, dass die beiden Unternehmen ihre Geschäftsbeziehung in der Schweiz weiter ausbauen. Ericsson wird im Zuge der erweiterten Zusammenarbeit neu Lieferant von entscheidenden Bauteile der neuen Hard- und Software-Architektur, mit der das Business Support System (BBS) von Orange unterstützt werden soll. Ausserdem wird Ericsson für die Integration der Plattform in das Orange-Netz sowie für deren Betrieb verantwortlich zeichnen.

Der abgeschlossene Vertrag beläuft sich auf einen Zeitraum von fünf Jahren und beinhaltet die Abrechnung von Prepaid-Kunden sowie die Multi-Mediation und die Multi-Activation. Multi-Mediation bedeutet, dass die Nutzerdaten aus allen Netzkonten abgefragt und so aufbereitet werden, dass sie in Echtzeit den jeweils relevanten IT-Back-End-Systemen zur Verfügung gestellt und abgerechnet werden können. Multi-Activation erlaubt Orange derweil eine vollautomatische Teilnehmerverwaltung in Echtzeit.

"Die Modernisierung der Systeme, welche die Geschäftsprozesse unterstützen, ermöglicht es uns, uns noch stärker auf unsere Dienstleistungsqualität zu fokussieren. Die Partnerschaft gewährleistet auch die Bewältigung des künftigen, durch 4G verursachten starken Wachstums des Datenverkehrs und der Service-Angebote. Wir haben uns nicht zuletzt deshalb für Ericsson entschieden, weil wir mit seiner Leistung im Rahmen der seit Anfang Januar 2013 bestehenden Partnerschaft zugunsten unseres hohen Netzqualitätsstandards sehr zufrieden sind", kommentiert Johan Andsjö, CEO von Orange Schweiz, den Ausbau der Partnerschaft.

Copyright by Swiss IT Media 2021