Acer schreibt rote Zahlen

9. August 2013 - Der taiwanische PC-Hersteller Acer hat im zweiten Quartal weniger Umsatz erwirtschaftet und muss einen operativen Verlust von 20,35 Millionen Dollar ausweisen.

Acer gibt seine Zahlen für das erste Halbjahr 2013 bekannt. Der taiwanische PC-Hersteller hat demnach in den ersten sechs Monaten dieses Jahres einen Umsatz von 6,02 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Dies entspricht im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode einem Minus von 18,9 Prozent. Ausserdem muss Acer einen operativen Verlust von 19,4 Millionen Dollar ausweisen.

Im zweiten Quartal 2013 hat das Unternehmen einen Umsatz von 2,97 Milliarden Dollar generiert. Dies sind 2,8 Prozent weniger als im ersten Quartal 2013 sowie 19,2 Prozent weniger im Vorjahresvergleich. Den operativen Verlust für das zweite Quartal des laufenden Jahres beziffert Acer derweil mit 20,35 Millionen Dollar. Unter dem Strich resultiert ein Verlust von 11,39 Millionen Dollar.
Laut dem PC-Hersteller ist der Verlust vor allem auf die hohen Ausgaben zurückzuführen, die getätigt werden müssen, um das Unternehmen zu stärken, sowie auf die rückläufige Bruttomarge aufgrund des Preisanstiegs von DRAM.
(abr)

Copyright by Swiss IT Media 2022