Networking kombiniert mit Weiterbildung

von Alina Brack

4. November 2012 - Das Technology Forum (TEFO) von Studerus vereint Wissensvermittlung und Networking. Zudem werden Projekte in Bereichen wie Security, Netzwerk und WLAN ausgezeichnet.

Auch in diesem Jahr lädt Distributor Studerus zum Technology Forum (TEFO), das als ICT-Branchen-Treffpunkt für Networking unter Fachleuten sowie für Weiterbildung positioniert wird. «Diese Kombination hat sich als erfolgreich erwiesen. Viele Messen kämpfen mit sinkenden Teilnehmerzahlen, und wer hin geht, geht lediglich, um dabei gewesen zu sein und um zu netzwerken. Mit dem TEFO hingegen kombinieren wir Weiterbildung und Networking», führt Studerus-Chef Frank Studerus aus.
Zudem ist es ihm ebenfalls wichtig zu betonen, dass das TEFO keine Produktschau ist, sondern den Schwerpunkt auf die Wissensvermittlung sowie praktische Erfahrungsberichte legt.


Praxisnahe Fachreferate

Für die Vermittlung von Know-how setzt Studerus am TEFO auf zwölf Fachreferate zu Themen wie WLAN-Trouble-Shooting oder Bring your own Device (BYOD). Beim Vortrag zum Thema WLAN-Trouble-Shooting erklärt etwa Rolf Leutert, CEO von Leutert Netservices, wie man typische WLAN-Probleme mit Wireshark lokalisiert. Denn die Fehlersuche im WLAN setzt gute Kenntnisse der physischen Übertragungsschichten und der Paketschicht voraus. Zudem kommunizieren zumeist Produkte verschiedener Hersteller miteinander. Leutert gibt deshalb anhand von aufgezeichneten Trace-Files einen Einblick in die systematische Vorgehensweise zur Eingrenzung von WLAN-Problemen.
Das Referat zum Trendthema Bring your own Device (BYOD) – gehalten von Mark Semmler, Sicherheitsexperte bei Antago, und Stefan Rüeger, Service Manager bei Studerus – soll den Teilnehmern derweil aufzeigen, wie KMU-Netzwerke mit geringem Aufwand für iPhone und Co. fit gemacht werden können. Dabei kommen auch wichtige Aspekte wie Zugriffsrechte und Daten­sicherheit nicht zu kurz.


Die Zukunft mit FTTH

Weitere Themen, die am TEFO 2012 angesprochen werden, sind unter anderem Fibre to the Home (FTTH) und Network-Monitoring. Gemeinsam mit Studerus-Chef Frank Studerus blickt etwa Holger Schori, PM Daten & Breitband Dienste bei Swisscom, in die Zukunft von Fibre to the Home (FTTH). Denn als Kommunika­tionsmedium der Zukunft wird FTTH das bestehende Telefonnetz aus Kupfer ablösen, sind die Referenten überzeugt. Sie zeigen deshalb, wo und wann FTTH in der Schweiz verfügbar sein wird und welche Vorteile das neue Netz bringt.
Beim Referat von Christophe Hauri, Geschäftsführer des Sys-temintegrators HMS Hauri Micro Solutions, und Hugo Bosshard, IT Manager bei Studerus, dreht sich derweil alles um Network-Monitoring. Dabei stellen die Referenten die provokative Frage «Haben Sie Ihre Netzwerke im Griff?» und zeigen auf, wie sich mit Open-Source-Lösungen wie Nagios oder Zabbix ein Netzwerk auf einfache Weise über­wachen lässt. Zudem erklären sie anhand von Praxisbeispielen, wie sich Zyxel-Netzwerkkomponenten in ein solches System integrieren lassen.


Neuartige Projekte ausgezeichnet

Für Glamour sorgt auch am diesjährigen TEFO 2012 die Verleihung des Studerus Awards. Diese Auszeichnung ehrt neuartige, mutige IT-Projekte mit Zyxel-Produkten in Bereichen wie Netzwerk, Security oder WLAN. Dabei nominiert eine Expertenjury die drei spannendsten eingereichten Projekte und berücksichtigt dabei die Kriterien Innovation, Kundennutzen und Einzigartigkeit.
Anlässlich des TEFO 2012 werden dann von Publikum und Fachjury jeweils ein Award verliehen. Laut Studerus sollen mit dem Fachjury- sowie mit dem Publikum-Award Fachhändler für einmal öffentlich geehrt werden und eine Anerkennung für ihre Arbeit bekommen. Im letzten Jahr gehörten die Projekte «Zyxel verbrennt Kehricht» von Tschan Informatik sowie «Zyxel trinkt Wasser» von E-Quadrat zu den glücklichen Gewinnern.


iPhone-Hacking und Roboter

Nebst den Fachreferaten und der Award-Verleihung trumpft das TEFO 2012 auch mit hochkarätigen Keynotes auf. Markus Waibel, Senior Researcher bei der ETH Zürich, offenbart, wie Roboter künftig unser Leben vereinfachen werden, während IT-Secu­rity-Experte Marc Semmler ein iPhone-Hacking zeigt. Marc Zimmerli, Leader der Patrouille Suisse, schlägt derweil eine Brücke von der Militärfliegerei zur Businesswelt und überträgt die Erkenntnisse aus dem militärischen Formationsflug in die Praxis des modernen Unternehmens.


Tickets bestellen

Tickets für das Studerus Technology Forum 2012 können online auf www.tefo.ch bestellt werden und kosten 290 Franken. Für registrierte Fachhändler sowie IT- und Prozess-Entscheider aus Anwenderunternehmen ist die Teilnahme kostenlos.

Copyright by Swiss IT Media 2021