IT Reseller



UBS bestätigt Stellenabbau - IT betroffen

von Marcel Wüthrich


30. Oktober 2012 - Die Schweizer Grossbank UBS hat angekündigt, dass weltweit 10'000 Stellen abgebaut werden sollen, 2500 davon in der Schweiz. Betroffen werden auch Mitarbeiter aus der IT sein.

Bereits Mitte Oktober waren Gerüchte aufgetaucht, wonach bei der Schweizer Grossbank UBS ein massiver Stellenabbau bevorsteht. Nun wurde dieser Stellenabbau – zusammen mit den Zahlen fürs dritte Quartal und einem Verlust von über 2 Milliarden Franken – von der UBS bestätigt. Wie es heisst, sollen weltweit 10'000 Stellen abgebaut werden, ein Viertel davon in der Schweiz. Nicht wenige dieser Stellen, die gestrichen werden, dürfte die IT-Abteilung betreffen. Wie die "NZZ" unter Berufung auf die UBS schreibt, sollen in der Schweiz in erster Linie unterstützende Funktionen der Investmentbank wegfallen – konkret in den Bereichen IT und Human Resources. Wie viele Stellen in der UBS-Informatik effektiv gestrichen werden, ist allerdings unklar. Als Mitte Oktober die Gerüchte aufgetaucht sind, war die Rede von 2000 Informatik-Jobs, die die Bank streichen will.

Die Börse hat positiv auf den Stellenabbau reagiert, die UBS-Papiere legten kurzfristig um über 7 Prozent zu.

Copyright by Swiss IT Media 2020