Avira ernennt neuen Chefentwickler

von Michel Vogel

6. Juni 2012 - Oliver Auerbach, Sohn von Avira-CEO und -Gründer Tjark Auerbach, leitet neu die Produktentwicklung sowie die Virenlabore des Sicherheitsspezialisten.

Der bekannte deutsche Antivirensoftware-Hersteller Avira hat einen neuen Chefentwickler. Per sofort hat Oliver Auerbach (Bild) die Position des Chief Technology Officer (CTO) übernommen und steht damit neu nicht nur der Produktentwicklung, sondern auch der Qualitätssicherung sowie den Virenlaboren von Avira vor.

Der 30-jährige Auerbach ist Sohn des Firmengründers und Avira-CEOs Tjark Auerbach und arbeitet seit 1997 im Unternehmen. Seine Karriere begann er mit einer Ausbildung im Virenlabor, später verantwortete er den Aufbau eines neuen Virenlabors in Bukarest und stand dort den Abteilungen Web Services und Business Applications vor. Zuletzt amtete er als Vice President Marketing.

Zu den Zielen des neuen CTO zählt unter anderem die Erforschung neuer Sicherheitstechnologien und deren Implementierung in das Avira-Produktspektrum. Zudem will er mit neuen Lösungen die Sicherheit von Nutzern in sozialen Netzwerken erhöhen.

Copyright by Swiss IT Media 2022